Category Archives for "Nischenseitenchallenge"

2 NSC 2015 – Wochenbericht 2 – Nischenanalyse

Wann ist es sinnvoll aus einer Nischen-Idee eine Nischen-Webseite zu erstellen?

Dazu muss die Nische verschiedene Voraussetzungen erfüllen, welche in diesem Blogartikel geanuer untersucht werden.

Wenn wir von Nische sprechen, dann sind in der Regel die damit verbundenen Keywords gemeint.

Nischen werden immer durch ihre Keywords charakterisiert.

 

 1. Keywords zu einer Nische bestimmen

Wie man eine Nischen-Idee findet und die damit assozierten Keywords ermittelt, habe ich im Bericht zu Woche 1 beschrieben.

Einen Nachtrag möchte ich noch zum „Generieren“ von Keywords machen.

Dazu werde ich die Nische „Laptop Rucksack“ betrachten. Es handelt sich dabei lediglich um eine Beispiel-Nische, mit der ich nicht an den Start der Nischenchallenge 2o15 gehen werde 🙂

Wenn man bereits mindestens ein Haupt-Keyword der Nische kennt, dann kann man nach diesem Keyword googeln.

Aus den Top 10 Suchergebnissen (oder auch aus den Suchergebnis Folgeseiten) kann man dann mit dem Google Keyword Planner weitere Keywords ermitteln.

Wenn man nach dem Haupt-Keyword „Laptop Rucksack“ googelt, erscheinen nur Online-Shops in den Top-10 Suchresultaten.

Wir wollen aber eine „richtige“ Nischenwebseite in den SERPs finden. Deshalb schränke ich die Google-Suche etwas ein, und google mal nach dem Suchbegriff „Laptoprucksack Test“. Und voilà auf Postion 1 nimmt eine Nischen-Webseite Platz 🙂

Die URL der gewünschten Webseite gibt man unter „Zielseite“ im Google Keyword Planner Tool ein

 

Keyword Planner Tool: Keywords mittels URL generieren

 

Man erhält dann eine mehr oder weniger „qualifizierte“ Liste von Keywords, nach denen auf Google gesucht wird:

 

Keyword Planner Ergebnisse für eine Zielseiten Keyword Analyse

2. Suchvolumen und CPC Wert

Das Keyword Planner Tool liefert nicht nur Möglichkeiten, (weitere) Keywords zu einem Suchbegriff zu ermitteln.

Es gibt darüber hinaus immer quantitative Kennzahlen an, mit deren Hilfe man eine Nischen-Idee zwecks lohnender Realisierung beurteilen kann.

Keyword Planner Tool: Suchvolumen und CPC ermitteln

Monatliche Suchanfragen

Diese Kennzahl ist quasi selbsterklärend. Sie gibt die monatlichen durchschnittlichen exakten Suchanfragen für einen Suchbegriff an.

Der Durchschnitt wird für die letzten 12 Monate berechnet. Da die Abfrage „exakt“ für den eingegebenen Suchbegriff erfolgt,  macht die Abfrage nach „Laptoprucksack“ und „Laptop Rucksack“ einen Unterschied.

Für eine Nischen-Webseite bzw. die darin targetierten Keywords sollte das monatliche Suchvolumen  mindestens 1000 betragen. Aber dies hängt natürlich auch von der Konkurrenz und vom Keyword selbst ab. Für ein monetäres Keyword wird unter Umständen weniger Traffic benötigt als für ein Informationskeyword, um einen Verkauf zu vermitteln.

Für jeden Suchbegriff kann man sich die monatlichen Suchanfragen per Mouse-Over für die letzten 12 Monate anzeigen lassen (lila Kasten in obiger Abbildung).

Keyword nach Relevanz

Google sortiert die Keywords defaultmäßig nach Relevanz.  Relevanter sind die Keywords, die dem Suchbegriff am nächsten kommen.

 

Wettbewerb

Die Wettbewerb-Charakteristik für ein Keyword berücksichtigt, wie oft Werbetreibende Gebote auf das betroffene Keyword abgegeben haben, im Verhältnis zu allen Keywords bei Google.

Das Keyword Planner Tool unterscheidet zwischen den Wettbewerbsstufen „gering“, „mittel“ sowie „hoch“.

 

Vorgeschlagenes Gebot und  CPC-Wert

CPC bedeutet „Cost-Per-Click“ und ist der Preis, den Werbetreibende an Google zahlen, wenn beispielsweise ein Werbebanner geklickt wird. An diesen CPC-Wert orientiert sich der Wert für das „vorgeschlagene Gebot“.

Diese Kennzahl gibt also an, wie „stark“ monetär ein Keyword ist bzw. sein könnte.

 

3. Konkurrenzanalyse

Wenn man seine Keywords für die gewählte Nische ermittelt hat, muss ein genauerer Blick auf die Konkurrenz geworfen werden.

In der Regel ist es ausreichend, jeweils die Google Top-10 Suchergebnisse für die gewählten Keywords zu untersuchen.

Für die Analyse der Wettbewerbssituation werden ich mit zwei verschiedenen Browser-Toolbars arbeiten: SEOQuake und MozBar.

Die beiden Toolbars können auf verschiedenen Browsern, aber nicht auf allen installiert werden. SEOQuake steht für den Firefox, Chrome, Safare und Opera Browser zur Verfügung. Die MozBar dagegen kann (bisher) nur auf  Firefox und Chrome Browser installiert werden.

Beide Toolbars liefern verschiedene Kennzahlen, mit denen die „Stärke“ einer Webseite (gegenüber der Konkurrenz) gemessen werden kann.

Auf einige dieser Kennzahlen werde ich nachfolgend eingehen.

Als Suchbegriff wähle ich „Spinnenphobie“, mein Thema aus der NSC 2014. Man erhält folgendes Suchresultat (nur Top 1) unter Einbindung der SEOQuake und MozBar Resultate:

SEOQuake_versus_MozBar

Page Rank und Page Authority

Beide Kennzahlen sind ein Maß für die Popularität bzw. Authorität einer bestimmten Webseite innerhalb einer Domain und Indikatoren für das Rankingverhalten auf Google.

Der Page Rank (SEOQuake) wird von Google allerdings nicht mehr erneuert, sondern geht nur noch implizit in den Suchalgorithmus ein. Das heißt bei neueren Webseiten wird dieser Wert als solcher nicht zur Verfügung stehen.

Die Page Autothority (MozBar) ist das Pendant zur Google Page Rank und misst die spezifische Stärke eine bestimmten Unterseite einer Domain.

 

Domain Authority

Die Page Authority gibt die Ranking-Stärke einer bestimmten Webseite innerhalb einer Domain an. Die Domain Authority ist eine Kennzahl, die Ranking-Stärke einer gesamten Domain oder Subdomain widerspiegelt.

Backlink Indikatoren

Die Linking Domain (LD) bei SEOQuake gibt die Anzahl der Links, die auf Domain der Webseite zeigen.

Die Kennzahl Link (L) hingegen gibt lediglich die Backlinks zu der betroffenen Unterseite an.

Die analogen Kennzahlen gibt es auch bei der MozBar (als „Page Links“ und „Domain Links“ in der obigen Abbildung bezeichnet). Die Werte von Moz basieren auf einer proprietären Metrik. Die Kennzahlen von SEOQuake bedienen sich der Metrik von Semrush.

Zusätzlich zu den Backlinks sind der MozBar noch die RD-Werte („referring domains“) angegeben, also die Anzahl der Domains, die auf eine Unterseite oder eine Domain zeigt.

 

Open Site Explorer

Man kann über „Link Analysis“ den sogenannten Open Site Explorer aufrufen und sich das Link-Profil der Domain oder Unterseite anzeigen lassen:

Open_Site_Explorer

 

OpenSiteExplorer_InboundLinks

Die eingehenden Links („Inbound Links“)  können eingeschränkt werden nach Unterseite, Subdomain oder Domain. Außerdem kann man nur interne oder nur externe Links betrachten oder den Link-Typ (z.B. nur dofollow-Links) weiter eingrenzen.

4. Aufwände

Folgende Aufgaben wurden in der zweiten Woche der NSC 2015 durchgeführt:

Nischenseite analysiert hinsichtlich Keywords, Konkurrenz, Monetarisierungspotential. Außerdem habe ich nach einer geeigneten Domain gesucht, die noch verfügbar war. Ein detaillierter Bericht mit Offenlegung der Domain folgt in Wochenbericht 3.

Weitere Aufwände sind für den Wochenbericht enstanden.

Zeitaufwand: ca. 5 Stunden

Einnahmen: keine

Ausgaben: keine

 

5. Aufgaben für die nächste Woche

  • Domain Registrierung
  • WordPress Installation
  • Erste Plugins installieren
  • Content-Strategie und Content-Erstellung

3 NSC 2015 – Wochenbericht 1 – Rückblick – Vorgehen – Nischenfindung

 

Aller guten Dinge sind drei.

Das ist jetzt meine zweite Nischenchallenge. Und ich hoffe, dass ich beim zweiten Versuch die volle Distanz von 13 Wochen samt Wochenberichten durchstehe 🙂

Und nicht gemäß dem Sprichwort einen dritten Versuch starten muss 🙁

 

1. Rückblick auf die NSC 2014

Keine Nischenseitenchallenge 2015 ohne Rückblick auf das letzte Jahr.

Voller Motivation bin ich, wie die meisten Teilnehmer,  im letzten Jahr in die NSC gegangen!

Welche Probleme sind aufgetreten?

Meine Nischenseite war ein Thema aus dem medizinischen-pyschologischen Bereich. Es ging dabei um die sogenannte Spinnenphobie, ein relativ stark verbreitetes Phänomen in der westlichen Welt.

Das Thema war insgesamt gesehen sehr interessant, aber hat es als interessierter Laie sehr viel Zeit für die Einarbeitung und Recherche eingenommen.

Dies hatte zur Folge, dass zu wenig Content in der vorgegebenen Zeit erstellt werden konnte.

Und natürlich kamen dann andere Dinge, die darauf aubauen, wie Backlink-Buildung zu kurz.

Ein weiteres Problem, aber soweit bin ich gekommen, ist die Monetarisierung der Webseite. Das Potential ist eher gering. Einige (digitale) Produkte wie Ratgeber stehen zur Verfügung, aber als Provision bleibt letztendlich nicht so viel hängen.

Und zu guter letzter hatte ich aus privaten Gründen ab etwa Mitte der NSC 2014 keine Zeit mehr, mich um das Projekt ausreichend zu kümmern.

 

2. Vorgehen NSC 2015

Was will ich in diesem Jahr besser machen?

Ich werde dieses Jahr ein strukturierteres Vorgehen wählen. Also einen groben Plan erstellen, wie weit ich in welcher Woche sein möchte.

Natürlich wird nichts in Stein gemeißelt und die konkreten Aufgaben den sich ergebenden Erfordernissen angepasst.

Aufgaben für die Wochen 1 bis 6

  • Nischenfindung
  • Nischen-Evaluierung: Konkurrenzanalyse, Monetarisierungspotential
  • Technischer Aufbau der Nischenseite: Worpress, Plugins, Bilder
  • Google Analytics
  • Content-Strategie und Content-Erstellung
  • On-Page SEO
  • Erste Backlinks

 Aufgaben für die Wochen 7 bis 13

  • Off-Page SEO: Linkbuildung und Promotion
  • Social Media: Youtube und/oder Facebook, etc.
  • Weiteren Content erstellen
  • Konversionoptimierung
  • Partnerprogramme und Monetarisirung
  • Vermarktungsmassnahmen

 

3. Nischenfindung

Bevor man eine Nischen-Webseite erstellen kann, muss man nach einer geeigneten Nischen-Ideee suchen.

Am besten sammelt man mehrere Ideen für Nischen-Webseiten.

Denn in der Regel ist es nicht immer ratsam, jede Nischen-Idee auch in eine Webseite umzusetzen, wie wir noch später sehen werden.

 

Was macht eine Nische aus?

Eine Nische ist ein Teil eines größeren Marktes.

Ein Beispiel für einen Markt wäre „Abnehmen“. Und ein Segment dieses Marktes wäre beispielsweise „Abnehmen am Bauch“.

Man könnte diesen Nischenmarkt noch weiter reduzieren, indem man noch weiter einschränkt: „Abnehmen am Buch für Männer“.

 

Welche Nischen sind von Interesse ?

  • Nischen, die ein Problem lösen: Abnehmen am Bauch
  • Nischen, die ein Interessensgebiet oder Hobby „bedienen“: „wie lerne ich Gitarre spielen“ 
  • Nischen, die ein Bedürfnis befriedigen: Werkzeugkoffer

 

Wo bzw. wie finde ich eine Nische ?

Potentielle Nischen-Ideen begegnen uns den ganzen Tag.

Sei es im Internet, beim Fernsehen, bei der Unterhaltung mit anderen Menschen, beim Einkaufen, um einige Beispiele zu nennen.

Das Problem ist schon eher, diese als solche zu „erkennen“.

Nachfolgend einige Quellen, um Nischen-Ideen zu finden

  • Probleme, Diskussionen, Beobachtungen im Alltag mit Nischenpotential sammeln
  • Brainstorming: Hobbys, Interessen, etc.
  • Familie, Freunde, Umfeld aktiv nach Problemen fragen
  • TV, Radio
  • Zeitschriften
  • Amazon
  • Ebay
  • Partnerprogramme wie Digistore oder Clickbank 
  • Foren: spezfisches Forum zu einem Thema oder allgemeine Foren wie „guteFrage“.

Nischen werden in der Welt des Internets durch Keywords charakterisiert.

Zu einer Nischen-Idee müssen die geeigneten Keywords gefunden werden. Denn mit diesen Begriffen sucht der Interessent in den Suchmaschinen nach dieser Nische.

Wie finde ich die Keywords zu einer Nische ?

Man kann sich in der Tat nicht beklagen, dass es zu wenig Möglichkeiten oder Tools gäbe, Nischen Keywords zu identifizieren.

Oftmals gibt bereits die Nischen-Idee das Haupt Keyword vor.

Beispiel: Spinnenphobie.

Aber dazu gibt es noch weitere Keywords mit mehr Wörtern wie „Spinnenphobie behandeln“  oder ähnliche Begriffe wie „Angst vor Spinnen“.

Eine kleine aber unvollständige Liste um Keywords zu einer Nischenidee zu ermitteln

  • Googlen: das heißt nach der Nischen-Idee googlen und schauen, welche Keywords die Mitbewerber benutzen
  • Google Suggest Funktion
  • Google verwandte Suchanfragen
  • KeywordTool.io
  • Google Keyword Planner
  • Market Samurai (kostenpflichtig)

 

Head versus Body versus Longtail Keywords

Keywords kann man je nach Anzahl der enthaltenen Wörter unterteilen.

Head Keywords

Unter  Head Keywords versteht man in der Regel Keywords, die nur aus einem Wort bestehen.

Wer nach dem Begriff „Eishockey“ sucht, der kann verschiedene Intentionen verfolgen. Vielleicht möchte er sich allgemein über Eishockey informieren, oder über die neuesten Nachrichten diese Sportart betreffend.

Das Head Keyword weist zwar ein hohes Suchvolumen und ggf. auch einen hohen Wettbewerb.

Allerdings ist sehr unspezifisch im Hinblick auf eine Kaufabsicht. Deshalb wird dieses Keyword eher schlecht im Sinne eines Kaufs konvertieren.

Body Keywords

Body Keyword bestehen bereits aus 2 bis 3 Wörtern:

Der Suchbegriff „Eishockey Frankurt Löwen“ ist etwas spezifischer als der Begriff „Eishockey“. Hier sucht der Interessent nach Informationen über Eishockey (Spiele) der Frankfurter Löwen.  Das Suchvolumen und der Wettbewerb ist in der Regel geringer als beim Head Keyword, aber immer noch hoch.

Longtail Keywords

Longtail Keywords bestehen aus 4 und mehr Wörter.

Longtail Keywords sind sehr spezifisch.

„Eishockey Frankfurt Löwen Tickets“ grenzt den Suchbegriff noch weiter ein. Der Interessent sucht hier konkret nach Tickets der Franfurter Löwen. Das Suchvolumen und der Wettbewerb ist bei Longtail Keywords niederiger als bei den Head und Body Keywords.

 

Welche inhaltliche Typen von Keywords gibt es?

Wenn jemand einen Suchbegriff eingibt, kann die Intention hierfür verschieden sein.

Aus Sicht eines Nischenseiten Betreibers sind  uns Besucher am liebsten, die nach einem Keyword mit Kaufabsicht suchten.

Folgende Keyword Arten lassen sich unterscheiden:

 1. Keywords mit einer (hohen)  Kaufabsicht

Keywords, die eine Kaufabsicht beinhalten, führen zu den besten Konversionraten hinsichtlich Kaufabschlüssen:

Beispiele für diese Keyword-Typen:

  • Montainbike (günstig) kaufen
  • Tonerpatronen Preisvergleich
  • Smartphone XYZ preiswert
  • Produkt ABC Discount  (oder Gutschein)
  • Erfahrungen mit Product ABC
  • Produkt ABC online kaufen , online bestellen, Shop

Bei Personen, die nach diesen Keywords suchen, ist es am wahrscheinlichsten, dass sie kurz vor einem Kauf stehen.

2. Keywords mit einer unscharfen oder latenten Kaufabsicht

Es gibt eine Menge Keywords,  die nicht direkt eine Kaufabsicht aufweisen. Aber dennoch besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass der Suchende eine Kaufabsicht im Sinn hat.

Beispiele aus dieser Keyword-Gruppe:

  • Top 10 Kaffeepadmaschinen
  • Beste Kaffeepadmaschinen
  • Kaffeepadmaschinen Vergleich
  • Kaffeepadmaschinen Vergleichstest
  • Suche nach einem bestimmen Markennamen oder Produktnamen
  • Kaffeepadmaschinen günstig / billig

 

3. Keywords mit einem informativen Charakter

Vielen Suchanfragen, die im Internet abgesetzt  werden, dienen dazu, sich Informationen zu verschaffen.

Beispiele für solche Abfragen können sein

  • Wie lötet man richtig
  • Wetter Frankfurt
  • Smartphone XYZ öffnen /update
  • Mountainbike Reifendruck
  • Zitate Geburtstag

Informative Keywords weisen zu den vorigen beiden Gruppen eine sehr geringe Kaufabsicht auf, wenn überhaupt eine.

 4. Umsonst Keywords

Suchabfragen, die bestimmte Signalwörter wie

  • umsonst
  • für lau
  • frei
  • kostenlos
  • gratis

enthalten, lassen darauf schließen, dass keine Kaufabsicht vorliegt.
Empfehlenswert sind Keywords aus den Gruppen 1 und 2, also Keywords mit einer starken oder auch unscharfen Kaufabsicht.

Die Gruppe der Umsonst-Keywords sind für eine Nischenseite eher nicht zu empfehlen.

Der Einbau des einen oder anderen Informations-Keyword sollte man hinsichtlich eines höheren Traffic-Aufkommens durchaus in Erwägung ziehen.

 

Aufwandsbetrachtung

Zeitaufwand Wochenbericht und Recherche:  ca. 4 Stunden

Ausgaben: keine

Einnahmen: keine

 

Nächste Schritte

In der kommenden Woche werde ich meine Nische wählen.

Dazu gehört die Keyword-Analyse, Nischen-Bewertung und das Monetarisierungspotential der Nische.

Alle Schritte werden anhand der gewählten Nische aufgezeigt.

 

Zahlreiche Kommentare sind, wie immer, herzlich willkommen!

NSC 2014 (Wochen 4 bis 6): Zeitprobleme :-(

In den Wochen 4 bis 6 ist bezüglich der Nischenseiten Challenge aus privaten Gründen nur wenig bei mir gelaufen 🙁

1. Content-Erstellung

Ich habe begonnen, die Hauptartikel zu jedem Hauptkeyword zu erstellen. Die Contentstrategie habe ich im NSC-Bericht zu Woche 3 detaillierter ausgeführt.
Der erste Hauptartikel beschäftigt sich mit den Ursachen, die für das Auftreten von Spinnenphobie verantwortlich sind. Es geht darum, warum manche Menschen Angst vor Spinnen haben bzw. entwickeln. Wie man sich vielleicht denken kann, sind die Ursachen für Spinnenphobie nicht vollständig geklärt und in Fachkreisen wird dies auch durchaus kontrovers diskutiert. Es gibt Studien, die die eine oder andere These zu den unterstützen.

Ein zweiter Hauptartikel zur Entstehung von Angst bei Spinnephobiker und zu den verschiedenen Ausprägungen bzw. Symptomen von Spinnenphobie ist derzeit in Bearbeitung und wird Ende dieser Woche publiziert werden.

 

2. WordPress Plugins

Ich habe nur ein weiteres Plugin installiert, nämlich das Jetpack by WordPress.com installiert. Es beinhaltet sehr viel Features. Bisher nutze ich nutze hiervon allerdings nur die Seitenstatistiken.

 

3. Ranking

Die Webseite rankt in den SERP noch nicht unter den ersten 300 Ergebnissen für die Hauptkeywords.. Dazu ist zweifellos zu wenig Content vorhanden, der Blog noch neu und keine Backlinks vorhanden.
Interessanterweise rankt das Netzlehrling-Blog bisweilen unter den ersten 3oo Ergebnissen. Bestes Ergebnis bisher war Platz 189 am 29.04.2014 für das Hauptkeyword „Spinnenphobie“.

 

4. Seitengestaltung

Das i-transform Theme bietet die Möglichkeit im Header bis zu 5 Slides (d.h. zu deutsch „Präsentationsfolien“) mit Bild, Text und Beschreibung und Verlinkung zu positionieren.
Ziel ist es, jeden Hauptartikel mit einem eigenen Slide zu verlinken, und auf diese Weise das Interesse der Besucher auf die Artikel zu lenken sowie die Verweildauer auf der Webseite zu erhöhen.

Das Spinnenetz Motivbild habe ich mir über Morguefile, einem Archiv für kostenlose Bilder, besorgt. Die Bilder können in der Regel für kommerzielle Zwecke benutzt werden. Natürlich sollte man sich zu jedem Bild, das man verwenden möchte, sinnvollerweise die konkreten Lizenzbestimmungen durchlesen. Einen entsprechenden Abbildungsnachweis im Impressum des Blogs sollte man dabei auch nicht vergessen.

Die Spinnenphobie-Homepage nimmt nach Einbindung des Slider derzeit folgende Form an

Spinnenphobie Slider

5. Zeitaufwand und Kosten/Gewinne

Wie schon in der Einleitung zu diesem Blogartikel erwähnt, hatte ich in den letzten Wochen leider nur wenig Zeit, die Spinnenphobie-Nischenseite konsistent und kontinuierlich aufzubauen.

Zeitaufwand in den Wochen 4 bis 6 Wochen: ca. 10 Stunden
Der Hauptaufwand entfiel davon auf die Recherche und Auseinandersetzung mit dem Thema des Artikel, nämlich den verschiedenen Ursachen von Spinnenphobie, sowie auf die Erstellung des über 1000 Worte enthaltenen Hauptartikels.
Die restliche Zeit habe ich mit der Konfiguration des Plugins, der Gestaltung der Seite sowie mit dem Verfassen des 3-Wochenbericht für die NSC verbracht.

Kosten sind keine angefallen.

 

6. Tasks für die nächste(n) Woche(n)

Contenterstellung hat höchste Priorität. Ohne genügend Content macht Backlinking nur wenig Sinn.
Außerdem ist die Erstellung eines Youtube-Kanals zur Generierung von Besuchertraffic auf den Blog geplant.

 

Überblick über alle Wochenberichte

Nischenseiten-Challenge 2014: verspätet, aber mit dabei – Woche 1

Nischenseiten-Challenge 2014: Nischenauswahl (Woche 2)

Nischenseiten-Challenge 2014 (Woche 3): Content-Strategie und Content-Erstellung

 

1 Nischenseiten-Challenge 2014 (Woche 3): Content-Strategie und Content-Erstellung

Die Content-Erstellung ist eine der zentralen Aufgaben bei der Erstellung einer Nischenseite. Vorteilhaft ist es sich a priori eine Content-Strategie zu erstellen. In dieser wird festgelegt, welcher Content  für die Nischenseite erstellt  wird, und wie die interne Verlinkung des Contents erfolgt.

 

Content-Strategie

Anhand der Keyword-Analyse aus der zweiten Projektwoche wurde die relevanten Keywords für diese Nische identifiziert.

  • Spinnenphobie
  • Spinnenphobie Therapie
  • Spinnenphobie Test
  • Spinnenphobie Ursache
  • Spinnenphobie bekämpfen

Außerdem kommt noch als weiteres Hauptkeyword „Spinnenangst“ mit ca. 590 exakten Suchanfragen dazu.

Es wird ein statische Übersichtsseite als Homepage-Seite erstellt, die einen Überblick über das Thema gibt und alle wesentlichen Keywords enthält. Inhaltlich gesehen ist diese statische Seite allerdings dynamisch, d.h. sie wird entsprechend ergänzt und erweitert, wenn es sinnvoll erscheint.
Von der Übersichtsseite wird dann auf die relevanten Kategorien (z.B. „Spinnenphobie Ursache“) verlinkt oder auf einen bestimmten Artikel innerhalb einer Kategorie (z.B. „Spinnenphobie durch Hypnose überwinden“).  Auf bestimmte Artikel kann wiederum „von unten“ ein Link gesetzt werden. Zum Beispiel ein Experteninterview oder eine wissenschaftliche Studie zur Behandlung von Spinnenphobie via Hypnose. Außerdem erfolgt eine Verlinkung zwischen Artikeln aus unterschiedlichen Kategorien, wo sie sinnvoll erscheint.
Auf diese Weise entsteht eine interne Linkpyramide auf die Hauptkeywords.

 

Content-Erstellung

Dazu wurden diverse Webseiten durch Google-Suche nach den (relevanten) Keywords ermittelt und bei Eignung durch Bookmarks in geeignete Kategorien gespeichert. Es konnten ca. 60 relevante Quellen identifiziert werden. Die meisten Webseiten sind dabei aus dem deutschsprachigen Raum, einige sind auf Englisch oder andere Sprachen erstellt.
Außerdem wurde bereits wichtiger Content mit Quellangaben in Worddokumenten für jede relevantes Keyword kopiert. Dieser Content dient später als Basis für die Content-Erstellung.

Ich habe mich für dieses Nischenprojekt entschieden, den Content selber zu erstellen. Und zwar aus dem Grund, weil mich die Thematik selbst interessiert- ohne ein Spinnenphobiker zu sein 🙂 Dies hat allerdings den Nachteil, dass ich mit der Bereitstellung des Contents nicht so schnell vorankomme, wie ich anfangs geplant hatte.

 

Nischenwebseite Spinnenphobie

Die Nischenwebseite wurde zunächst mit dem Standard-Theme i-transform aufgesetzt.
Es wurde eine statische Seite erstellt, die einen Überblick über das Gesamtthema gibt. Außerdem enthält sie alle relevanten Keywords, auf die in zukünftigen Artikeln genauer eingegangen wird.
Das Sidebar-Widget mit Angaben zur Category, Recent Posts und einige weitere Angaben wird aktiviert, sobald Content in Form einiger Artikel vorliegt.

Spinnenphobie Nischenwebseite

Ein geeignetes Logo oder Bild für den Headbereich des Nischenblog muss in den nächsten Wochen noch gefunden werden.

 

Zeitaufwand und Kosten

Der Zeitaufwand für die dritte Projektwoche betrug

  • Übersicht und inhaltliche Einarbeitung in das Thema: 4 Stunden
  • Contenterstellung für die Nischenwebseite: 1 Stunden
  • Erstellung des Nischenseiten-Wochenberichts: 1 Stunde

Es entstanden in dieser Woche keine weiteren Kosten.

 

Ausblick auf die nächste Woche

In den nächsten Wochen wird die Erstellung von hochwertigem Content im Mittelpunkt stehen.

 

Überblick über alle Wochenberichte

Nischenseiten-Challenge 2014: verspätet, aber mit dabei – Woche 1

Nischenseiten-Challenge 2014: Nischenauswahl (Woche 2)

 

 

1 Nischenseiten-Challenge 2014: Nischenauswahl (Woche 2)

Diese Woche steht die Auswahl der richtigen Nische an. Dazu muss das Suchvolumen der wichtigsten Keywords für die Nische untersucht, und die Stärke der Konkurrenz ermittelt werden.

 

1. Die Kandidaten für die Nische

Ich habe mir schon im Vorfeld der Challenge einige Nischen überlegt, die ich (zunächst mal) interessant finde und zu denen ich eine Affinität entwickeln könnte. Es handelt sich um folgende potentielle Nischen

  • Bonsai
  • Kryptowährungen
  • Spinnenphobie

Jeder kennt Bonsai-Bäumchen, die Miniaturbäume aus Japan. Kryptowährungen hingegen sind vermutlich weniger bekannt bzw die meisten werden nur vom bekanntesten Vertreter dieser Währungen gehört haben, nämlich von Bitcoin. Last but not least fällt Spinnenphobie in das Reich von Ängsten, die den einen oder anderen befallen können.

 

2. Die Suche nach den Keywords

Keywords sind gewissermaßen das „Fleisch“ einer Webseite. Dazu bedienen wir uns, soweit notwendig, wiederum  kostenloser Tools bzw. kostenpflichtiger Tools, die eine funktionell reduzierte Testversion zur Verfügung stellen.
Sinnvollerweise ermittelt man zunächst die Hauptkeywords (Head Keywords, Short Head Keywords, Short Tail Keywords). Diese Keywords zeichnen sich durch ein (relativ) hohes Suchvolumen aus und treffen begrifflich den eigentlichen Kern der Nische. Im Gegensatz dazu weisen die Longtail Keywords ein geringeres Volumen auf. Typischerweise enthaltenHeadkeywords nur sehr wenige Wörter.

Keywords, die nur aus einem Wort bestehen, nennt man auch generische Keywords.

Longtail Keywords bestehen dagegen aus mehreren Wörtern. Wieviele Wörter genau ein Longtail Keyword enthält, wird unterschiedlich angegeben. Oft findet man eine Mindestwortanzahl von 3 bis 4, wobei wie gesagt, das eigentliche Kriterium das geringere Suchvolumen von Longtail Keywords im Hinblick auf Short Tail Keywords ist.

Um zu den Hauptkeywords weitere Keywordideen und insbesondere Longtail-Keywords zu ermitteln, werde ich auf folgende Tools zurückgreifen:

  • Google Suggest (kostenlos)
  • Google Keyword Planner (kostenlos, Registrierung notwendig)
  • Longtail Keyword Tool (Search-One, kostenlos)
  • Kai Keyword Tool (Search-One,kostenlos, Longtail-Keyword Tool mit Erweiterungen)
  • Keyword Tool Dominator (kostenlos)
  • Longtail Pro (10tägige Testversion)

Da gemäß den Richtlinien der Nischenseiten-Challenge 2014 keine externen Links in den Wochenberichten gepostet werden dürfen, die im NSC-Hauptquartier verlinkt werden, werde ich die benutzten Tools und Ressourcen in einem separaten Artikel posten.

 

3. Suchvolumina für die Keywords

Es wurden anhand obiger Tools die wichtigsten Keywords ermittelt und die Suchvolumina via Google Keyword Planner Tool abgerufen.
Nischen sollten etwa 1000 bis 10 000 Anfragen pro Monat aufweisen. Sind es weniger, so spricht man im besten Fall von einer Mikronische. Bei mehr als 10 000 Anfragen pro Monat  spricht man dagegen von einem Markt.

3.1 Spinnenphobie

Das durchschnittliche Suchvolumen (pro Monat) für die relevanten Keywords dieser Nische wurde anhand des Keyword Planner Tools ermittelt und ist nachfolgend tabellarisch aufgeführt:

Keywords (relevant) Ø pro Monat Wettbewerb
spinnenphobie 2400 niedrig
spinnenphobie therapie 260 mittel
spinnenphobie test 210 niedrig
spinnenphobie ursache 90 niedrig
spinnenphobie bekämpfen 70 niedrig

Es handelt sich beim (generischen) Keyword Spinnenphobie also um eine Nische mit niedrigem Wettbewerb. Die übrigen Keywords weisen zwei Wörter auf und stellen höchstens Mikronischen (wenn überhaupt) zu dem Begriff „Spinnenphobie“ dar.

3.2 Bonsai

Mit Hilfe diverrser Longtail Keyword-Tools wurden ca 600 potentielle Keywords generiert, die mit Hilfe des Google Keyword Planner Tool untersucht wurden.

Bonsai - Google Keyword Planner

Bild aus Google Keyword Planner generiert
Einstellungen: alle Standorte, Sprache deutsch

Im Vergleich zur Spinnenphobie-Nische ist hier natürlich, wie zu erwarten, deutlich mehr los. Sinnvollerweise schränkt man das generische Keyword Bonsai weiter ein. Beispielsweise wäre das Keyword „Bonsai Pflege“ mit etwas mehr als 6000 durchschnittlichen Suchanfragen pro Monat ein geeigneter Kandidat. Der Adwords-Wettbewerb ist zwar niedrig. Dieser fällt allerdings nicht ins Gewicht, wenn man nicht hauptsächlich darüber eine Monetarisierung der Seite anstrebt.

 

3.3 Kryptowährungen

Das Thema hat sich schnell erledigt 🙂 Der Begriff Kryptowährungen selber ist nur wenig bekannt. Es gibt kaum exakte Suchabfragen ´dazu. Laut Google Keyword Planner Tool sind es etwa 70 im Monat.
Bestimmte Kryptowährugen wie Bitcoin oder Litecoin weisen sehr hohe Suchabfragen bei hoher und mittlerer Konkurrenz auf.
Hier wird es schwierig für relevante Suchbegriffe in den SERP auf die erste Seite zu kommen. Deswegen wird diese Nische, obwohl sehr faszinierend, nicht weiter betrachtet.

 

4. SEO Wettbewerbsanalyse

Zur Untersuchung des Wettbewerbs der beiden verbliebenen Nischen „Spinnenphobie“ und „Bonsai Pflege“ habe ich mich (hauptsächlich) der Testversion des kostenpflichtigen Tools LongTail Pro bedient. Allerdings beinhaltet sie leider einige nützliche Feature nicht, die die Bezahlversion enthält.

4.1 Spinnenphobie

Spinnenphobie Wettbewerbsanalyse

Abbildung aus Long Tail Pro entnommen
Keyword: Spinnenphobie; Standort/Sprache: deutsch

Long Tail Pro zeigt die Top10-Webseiten, die für das Keyword „Spinnenphobie“ ranken. Es werden einige wichtige Indikatoren aufgeführt, auf die ich nachfolgend etwas genauer eingehen werde.

Die Page Authority gibt die Wahrscheinlichkeit an, ob eine einzelne Seite gut rankt, unabhängig von ihrem Inhalt. Je höher der Wert für die Page Authority ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Seite ein hohes Ranking in den SERPs aufweist.

Die Domain Authority bezieht sich hingegen auf die gesamte Domain oder Subdomain. Je höher ihr Wert ist, desto größer ist die Ranking-Stärke der Domain, „unabhängig“ von ihrem Inhalt.

Wie nicht anders zu erwarten war, besitzt www.wikipedia.de einen Domain Authority Wert von 100. Wikipedia gilt als DIE Authoritätsdomain im World Wide Web. Auch die PageAuthority von Wikipedia zu Arachnophobie (dem Fachwort für Spinnenphobie) rankt mit dem Wert 66 noch sehr hoch.

Ein weiterer Indikator ist der von Google vergebene PageRank. Dieser ist bei Wikipedia mit dem Wert 4 am höchsten. Die anderen Domains weisen hingegen Werte von 0 bis 2 auf.

Eine wichtiger Indikator ist der sogenannte Juice Page Links. Dieser gibt die Anzahl der externen Links an, also der Backlinks, und ist ein wichtiger Ranking-Indikator. Wikipedia weist 68 Backlinks auf. Die  anderen Domains Werte haben dagegen kaum Backlinks (Werte zwischen 0 und 2).  Es wurde hier noch kaum Arbeit in den Aufbau von Backlinks gesteckt.

Der Page Links Wert gibt die Anzahl der internen oder externen Links an. Dieser ist dann bei einigen Domains relativ hoch, was auf eine starke interne Verlinkung hinweist.

Der mozRank Wert ist ein weiterer Indikator für die Popularität einer Webseite. Er wird logarithmisch ermittelt. Je höher der Wert desto größer die Popularität einer Domain. Ein Zuwachs vom Wert 2 auf 3 ist einfacher als ein Zuwachs von 7 auf 8. Der mozRank Wert einer durchschnittlichen Webseite liegt bei etwa 3.
Auf das Keyword „Spinnenphobie“ bezogen liegen also 6 Webseiten um oder über dem Durchschnittswert von 3.

 4.2. Bonsai Pflege

Das generische Keyword „Bonsai“ wurde weiter eingegrenzt. Die Wettbewerbsanalyse für das Keyword „Bonsai Pflege“ bzw. „Bonsaipflege“ ist in nachfolgender Abbildung dargestellt.

Bonsai Pflege Wettbewerbsanalyse

Abbildung aus Long Tail Pro extrahiert;
Bonsai Pflege Wettbewerbsanalyse

Im Vergleich zum Keyword „Spinnenphobie“ ist zwar keine ausgewiesene Authoritätsseite unter den Top10-Resultaten, allerdings ist die interne bzw. externe Verlinkung größer. 4 Webseiten weisen einen mozRank Wert von über 4 auf.

5. Finale Auswahl der Nische

Nachdem die Kryptowährungen schon vor der Wettbewerbsanalyse als potentielle Nischen aussortiert wurden, habe ich mich bei den beiden verbleibenden Nischen für die Nische „Spinnenphobie“ entscheiden. Ein gutes Ranking auf der Google-1-Seite erscheint mir aufgrund der nicht ausgeprägten Backlinkstruktur bei den meisten Mitbewerber-Webseiten am wahrscheinlichsten. Schau‘ mer mal 🙂

 

6. Domainauswahl

Die Auswahl verbleibender Domains mit dem Keyword „Spinnenphobie“ beschränkt sich auf spinnenphobie.biz und spinnenphobie.me. Ich habe mich deshalb für erstere Domain entschieden und spinnenphobie.biz bei NameCheap für ein Jahr registriert.

 

7. Monetarisierung

Monetarisierungspotentiale liegen vor allem in digitalen und Paperback-Selbsthilfeprodukten. Amazon und Digistore24 lassen grüßen.
Weitere Möglichkeiten sind die Schaltung von Werbebannern, die zum Themenkomplex passen. Dies ist allerdings erst bei entsprechendem Traffic auf der Webseite sinnvoll/möglich.

 8. WordPress Blog und Installation der wichtigsten Plugins

Das Hosting erfolgt über Hostgator, wo ich bereits einen Hostingplan besitze.
Es wurde (zunächst) ein Standard-Theme installiert. Eine endgültige Festlegung des Themes wird erst später erfolgen.

Folgende Plugins habe ich initial installiert

  • Google XML Sitemap
  • Antispam Bee
  • Automatic SEO Links
  • Contact Form 7
  • Limit Login Attempts
  • WordPress SEO
  • Admin Menu Editor
  • Contextual Related Posts

 

9. Zeitaufwand und Kosten

Ich habe für die in diesem Artikel durchgeführten Tätigkeiten (Keyword-Recherche,SEO-Wettbewerbsanalyse, Domainauswahl, -Registrierung, Aufsetzen WordPress-Blog und Plugin-Installation) ca. 4 Stunden Aufwand benötigt.

Aufwand für diesen Artikel (der „nebenher“ entstand): ca. 2,5 Stunden.

Kosten resultieren bisher aus der Registrierung der Domain für ein Jahr: 7,54 €

 

10. Ausblick auf die Woche 3

In der kommenden Woche werden die Contentstrategie und -Erstellung im Vordergrund stehen.

 

11. Zusammenfassung

Es wurden in dieser Woche drei potentielle Nischenkandidaten mit Hilfe einiger Keyword-Recherche-Tools im Hinblick auf sinnvolle Keywords, Suchvolumen und Wettbewerb untersucht. Das Rennen hat die Nische Spinnenphobie gemacht, was auch das Hauptkeyword der Nische darstellt. Die Mitbewerberseiten weisen (bis auf wenige) nur wenige Backlinks auf. Keine der Top-10-Webseiten ist darüber hinaus auf die Nische „Spinnenphobie“ spezialisiert.  Das Suchvolumen für die Nische beträgt über 2000 Suchanfragen im Monat. Lediglich das Monetarisierungsoptionen sind etwas beschränkt, aber durchaus vorhanden.

Die Domain spinnenphobie.biz wurde bestellt und ein WordPress-Blog mit einigen nützlichen Plugins installiert.