Tag Archives for " Nischenanalyse "

Auswahl der Nische: Nischenseiten Challenge 2016 – Woche 2

Die erste Woche und ein Teil der zweiten Wochen waren geprägt von der Analyse der Nischenseiten-Ideen. Darauf werde ich detailliert in diesem Wochenbericht eingehen.

Außerdem habe ich eine Auswahl für eine Nischenseite getroffen, die Domain dazu registriert und WordPress installiert.  Einige notwendige Plugins wurden installiert sowie das Impressum und die Datenschutzerklärung erstellt.

 

I. Nischenanalyse – Schritt für Schritt

Drei Ideen haben sich nach einer Vorauswahl als potentielle Kandidaten herauskristallisiert. Diese habe ich nach verschiedenen Kriterien und Anforderungen analysiert.

Ich werde den Prozess an einer Nische aufzeigen, die ich am Schluss nicht gewählt habe. Warum ? Das werde ich später verraten. Es handelt sich um die Nische „Carport“.

Die Gewinner-Nische, die das Rennen bei der Auswahl gemacht hat, werde ich vermutlich erst ab Woche 3 veröffentlichen.

Die zwei wichtigsten Kriterien bei der Auswahl einer Nische sind: Suchvolumen und Wettbewerb. Auf beide Punkte werde ich nachfolgend genauer eingehen.

 

1. Suchvolumen und weitere Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefert das frei zugängliche Google Keyword Planner Tool.

Die kostenpflichtige Market Samurai Software zapft unter anderem auch die Daten aus dem Keyword Planner an. Sie bereitet die Kennzahl aber graphisch besser auf.

Google Keyword Planner

Mit dem Google Keyword Planner lassen sich Keyword Ideen generieren.

Dazu stehen prinzipiell zwei unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Man kann entweder einen bestimmen Suchbegriff (oder mehrere) oder auch eine bereits existente Webseite eingeben:

Google Keyword Planner Tool

Google ermittelt auf Basis des Suchbegriffs bzw. der angegebenen Webseite die (wichtigsten) Keywords und deren Suchvolumen

 

Keyword Planner Tool - Suchvolumen

Die Standard-Sortierung der Ergebnisse  erfolgt dabei nach Relevanz.

Wenn man bereits eine Liste von Keywords – zum Beispiel von einem Keywordtool wie Keywordtool.io –  ermittelt hat, dann kann diese Liste durch Copy-und-Paste bzw. Upload über den  Keyword Planner verarbeitet werden:

Keyword Liste eingeben

Google Trends

Mit Google Trends lässt sich analysieren, wie sich die Nachfrage im Lauf der letzten Jahre für einen bestimmten Suchbegriff entwickelt hat.

Google Trends Carport

Datenquelle: Google Trends (www.google.com/trends)
Originalgraphik: https://www.google.de/trends/explore#q=carport

Aus leicht nachvollziehbaren Gründen handelt es sich bei der Carport-Nische um eine saisonale Nische. Im Dezember erreichen die Suchanfragen jedes Jahr ihren Tiefpunkt.

Von März bis ca. Oktober wird am häufigsten nach diesem Begriff gesucht. Die Nachfrage zeigt in den letzten Jahren tendenziell einen leicht steigenden Trend.

Keyword Suggest Tools

Mit Hilfe eines Keyword Suggest Tools können zusätzliche (Long Tail) Keywords gefunden werden, die unter Umständen vom Keyword Planner nicht gelistet werden.

Empfehlenswert ist das Tool keyword.io, das außerdem eine Filter- und Exportfunktion bietet:

caport_keyword_io

 

Keyword.io Tool

Das Keyword-Tool liefert auch Keywords aus anderen Quellen wie Youtube, Amazon, Bing, etc.

Market Samurai

Market Samurai ist ein gutes SEO-Allrounder Tool. Zu einem vorgegebenem Keyword werden eine Reihe von weiteren relevanten Keywords. Außerdem werden die wichtigsten Kennzahlen, die das Keyword charakterisieren, gelistet.

 Market Samurai Kennzahlen

Market Samurai liefert im Vergleich zum Keyword Planner noch zusätzliche Kennzahlen, die auf Majestetic SEO zurückgehen. Außerdem können über die Spalte „Trends“ die Google-Trends Ergebnisse bequem aufgerufen werden.

 

2. Mitbewerber Analyse

Damit ich ein Gefühl für die Stärke der Mitbewerber-Seiten bekomme, habe ich folgende Backlink-Tools (kostenlos) genutzt:

Market Samurai bietet auch für die sogenannte Konkurrenzanalyse wertvolle Kennzahlen an:

Market Samurai Konkurrenz Analyse

Außerdem werden bereits Wettbewerbs-Kennzahlen zur Stärke von Titel und Anchor-Texte in der Analyse zu den einzelnen Keywords angegeben (siehe letzter Abschnitt).

 

Last but not least habe ich mir die Top-10 Google-Suchergebnisse für die wichtigsten Keywords durchgeschaut, um mir einen Überblick vom Aufbau und Kompetenz der Webseiten zu verschaffen.

3. Auswertung der Ergebnisse: Nischenauswahl

Nachfolgend sind die Ergebnisse der Analyse tabellarisch gelistet

KriteriumNische 1 "Carport"Nische 2 "Xyz"
Nischentyp"Problem"-Nische
saisonale Nische
Hobby-Nische
Suchanfragen für Suchbegriff (Abfragen/Monat)60 500 (carport)9900
Suchvolumen Top-10 nach Relevanz (Abfragen/Monat)zwischen 480 und 8100 zwischen 210 und 9900
Wettbewerb Nischenseitenkaum Nischenseiten vorhanden; Backlinks im 3stelligen Bereichnoch wenige Nischenseiten (im Aufbau); kaum Backlinks
Hersteller WebSeitenviele verschiedene Herstellerseitenbisher wenige Herstellerseiten
PartnerprogrammeAmazon, ADCELL Amazon
Produkteviele Hersteller und diverse Carport-Typen(noch) wenige Produkte auf dem Markt; einige Produkt-Ankündigungen für 2016
Artikelideen10-2010-20

Beide untersuchten Ideen haben das Potential für eine profitable Nischen-Webseite.

Bei der Carport-Nische handelt es sich um eine Hochpreis-Nische. Hier kann man sicherlich nicht mit Vermittlungen im Minutentakt rechnen 🙁   Bevor sich ein Kunde für ein Angebot entscheidet, wird er sicherlich gut recherchieren und gegebenenfalls sich auch einen Kostenvoranschlag geben lassen.

Man kann über ein Partnerprogramm auch an der Vermittlung von Leads verdienen. Es muss also nicht unbedingt die direkte Vermittlung eines Käufers sein.

In der Carport-Nische sind allerdings einige sehr gut gemachte Herstellerseiten in den vorderen Rankings zu finden. Diese haben natürlich den Vorteil, dass sie als Referenz eine große Anzahl an Kundenprojekten samt Bildern aufweisen können.

Daher habe ich mich für die zweite Nischen-Idee entschieden. Es handelt sich um ein relativ neues Produkt am Markt. Der Preis liegt etwa im mittleren dreistelligen Euro-Bereich. Nachteilig ist derzeit, dass nur wenige Produkte in dieser Nischen vorhanden sind.

Einige Nischenseiten-Betreiber haben die Idee auch schon für sich entdeckt, was allerdings eher positiv als negativ zu werten ist.

 

II: Technische Umsetzung

Domain und Hosting

Das Keyword der Nische besteht aus 3 Wörtern.

Die Domain wollte ich zunächst mit dem Suffix „Kaufen“ registrieren. Leider haben hier schon die Domain-Spekulanten zugeschlagen. Deshalb habe ich stattdessen als Zusatz „Guide“ gewählt.

Die Domain wurde über All-Inkl registriert. Zusatzkosten sind hierfür keine angefallen, da ich im Rahmen eines bereit vorhandenen Hosting-Paket noch ein Inclusiv-Domain frei habe.

WordPress und Theme

Ich werde wie bisher weiterhin auf WordPress als CMS setzen.

Ich plane in diesem Jahr den Einsatz eines Premium-Themes, und zwar von Affiliseo. Ein zeitlich begrenztes Angebot liegt den Teilnehmern der NSC vor.

Das Affiliseo Theme ist speziell für Nischen-Webseiten entwickelt worden. Es ist Ladezeit-optimiert, responsiv sowie leicht zu bedienen. Das Erstellen von Produktvorstellungen, Bestsellerlisten und Vergleichstabellen kann ohne zusätzliche Plugins erfolgen.

Plugins

Ich werde die Anzahl der Plugins, soweit möglich, auf ein Minimum beschränken und nach Bedarf installieren. Bisher sind nur zwei Plugins installiert bzw. aktiviert

  • SI CAPTCHA Anti-Spam
  • Yoast SEO

 

Datenschutz und Impressum

Pflichtangaben sind das Impressum sowie der Datenschutz. Diese habe ich über folgende Webseiten generiert:

 

III. Aufwände und Einnahmen/Ausgaben

 Zeitaufwand (in h)Ausgaben (in €)Einnahmen (in €)
Woche 1900
Woche 21000
Summe1900

 

IV. Ausblick auf Woche 3

Themeauswahl

Die Auswahl des WordPress-Themes habe ich nach Woche 3 vorschoben, da ich mir noch nicht schlüssig bin, ob ich mir das AffiloSeo-Theme leisten will oder nicht.

Artikelideen

In Woche 3 werde ich mir eine Mindmap mit Artikelideen erstellen.

Tracking

Google Analytics und Webmaster Tools müssen eingerichtet werden.

Inhalte erstellen

Ich werde einen Übersichtsartikel für die Hauptseite recherchieren und schreiben.

 

V. Alle Wochenberichte zur NSC 2016

Woche 1 : Wochenplan und Nischenanalyse

Woche 2: Auswahl der Nische, Domain-Registrierung, WordPress-Installation

2 NSC 2015 – Wochenbericht 2 – Nischenanalyse

Wann ist es sinnvoll aus einer Nischen-Idee eine Nischen-Webseite zu erstellen?

Dazu muss die Nische verschiedene Voraussetzungen erfüllen, welche in diesem Blogartikel geanuer untersucht werden.

Wenn wir von Nische sprechen, dann sind in der Regel die damit verbundenen Keywords gemeint.

Nischen werden immer durch ihre Keywords charakterisiert.

 

 1. Keywords zu einer Nische bestimmen

Wie man eine Nischen-Idee findet und die damit assozierten Keywords ermittelt, habe ich im Bericht zu Woche 1 beschrieben.

Einen Nachtrag möchte ich noch zum „Generieren“ von Keywords machen.

Dazu werde ich die Nische „Laptop Rucksack“ betrachten. Es handelt sich dabei lediglich um eine Beispiel-Nische, mit der ich nicht an den Start der Nischenchallenge 2o15 gehen werde 🙂

Wenn man bereits mindestens ein Haupt-Keyword der Nische kennt, dann kann man nach diesem Keyword googeln.

Aus den Top 10 Suchergebnissen (oder auch aus den Suchergebnis Folgeseiten) kann man dann mit dem Google Keyword Planner weitere Keywords ermitteln.

Wenn man nach dem Haupt-Keyword „Laptop Rucksack“ googelt, erscheinen nur Online-Shops in den Top-10 Suchresultaten.

Wir wollen aber eine „richtige“ Nischenwebseite in den SERPs finden. Deshalb schränke ich die Google-Suche etwas ein, und google mal nach dem Suchbegriff „Laptoprucksack Test“. Und voilà auf Postion 1 nimmt eine Nischen-Webseite Platz 🙂

Die URL der gewünschten Webseite gibt man unter „Zielseite“ im Google Keyword Planner Tool ein

 

Keyword Planner Tool: Keywords mittels URL generieren

 

Man erhält dann eine mehr oder weniger „qualifizierte“ Liste von Keywords, nach denen auf Google gesucht wird:

 

Keyword Planner Ergebnisse für eine Zielseiten Keyword Analyse

2. Suchvolumen und CPC Wert

Das Keyword Planner Tool liefert nicht nur Möglichkeiten, (weitere) Keywords zu einem Suchbegriff zu ermitteln.

Es gibt darüber hinaus immer quantitative Kennzahlen an, mit deren Hilfe man eine Nischen-Idee zwecks lohnender Realisierung beurteilen kann.

Keyword Planner Tool: Suchvolumen und CPC ermitteln

Monatliche Suchanfragen

Diese Kennzahl ist quasi selbsterklärend. Sie gibt die monatlichen durchschnittlichen exakten Suchanfragen für einen Suchbegriff an.

Der Durchschnitt wird für die letzten 12 Monate berechnet. Da die Abfrage „exakt“ für den eingegebenen Suchbegriff erfolgt,  macht die Abfrage nach „Laptoprucksack“ und „Laptop Rucksack“ einen Unterschied.

Für eine Nischen-Webseite bzw. die darin targetierten Keywords sollte das monatliche Suchvolumen  mindestens 1000 betragen. Aber dies hängt natürlich auch von der Konkurrenz und vom Keyword selbst ab. Für ein monetäres Keyword wird unter Umständen weniger Traffic benötigt als für ein Informationskeyword, um einen Verkauf zu vermitteln.

Für jeden Suchbegriff kann man sich die monatlichen Suchanfragen per Mouse-Over für die letzten 12 Monate anzeigen lassen (lila Kasten in obiger Abbildung).

Keyword nach Relevanz

Google sortiert die Keywords defaultmäßig nach Relevanz.  Relevanter sind die Keywords, die dem Suchbegriff am nächsten kommen.

 

Wettbewerb

Die Wettbewerb-Charakteristik für ein Keyword berücksichtigt, wie oft Werbetreibende Gebote auf das betroffene Keyword abgegeben haben, im Verhältnis zu allen Keywords bei Google.

Das Keyword Planner Tool unterscheidet zwischen den Wettbewerbsstufen „gering“, „mittel“ sowie „hoch“.

 

Vorgeschlagenes Gebot und  CPC-Wert

CPC bedeutet „Cost-Per-Click“ und ist der Preis, den Werbetreibende an Google zahlen, wenn beispielsweise ein Werbebanner geklickt wird. An diesen CPC-Wert orientiert sich der Wert für das „vorgeschlagene Gebot“.

Diese Kennzahl gibt also an, wie „stark“ monetär ein Keyword ist bzw. sein könnte.

 

3. Konkurrenzanalyse

Wenn man seine Keywords für die gewählte Nische ermittelt hat, muss ein genauerer Blick auf die Konkurrenz geworfen werden.

In der Regel ist es ausreichend, jeweils die Google Top-10 Suchergebnisse für die gewählten Keywords zu untersuchen.

Für die Analyse der Wettbewerbssituation werden ich mit zwei verschiedenen Browser-Toolbars arbeiten: SEOQuake und MozBar.

Die beiden Toolbars können auf verschiedenen Browsern, aber nicht auf allen installiert werden. SEOQuake steht für den Firefox, Chrome, Safare und Opera Browser zur Verfügung. Die MozBar dagegen kann (bisher) nur auf  Firefox und Chrome Browser installiert werden.

Beide Toolbars liefern verschiedene Kennzahlen, mit denen die „Stärke“ einer Webseite (gegenüber der Konkurrenz) gemessen werden kann.

Auf einige dieser Kennzahlen werde ich nachfolgend eingehen.

Als Suchbegriff wähle ich „Spinnenphobie“, mein Thema aus der NSC 2014. Man erhält folgendes Suchresultat (nur Top 1) unter Einbindung der SEOQuake und MozBar Resultate:

SEOQuake_versus_MozBar

Page Rank und Page Authority

Beide Kennzahlen sind ein Maß für die Popularität bzw. Authorität einer bestimmten Webseite innerhalb einer Domain und Indikatoren für das Rankingverhalten auf Google.

Der Page Rank (SEOQuake) wird von Google allerdings nicht mehr erneuert, sondern geht nur noch implizit in den Suchalgorithmus ein. Das heißt bei neueren Webseiten wird dieser Wert als solcher nicht zur Verfügung stehen.

Die Page Autothority (MozBar) ist das Pendant zur Google Page Rank und misst die spezifische Stärke eine bestimmten Unterseite einer Domain.

 

Domain Authority

Die Page Authority gibt die Ranking-Stärke einer bestimmten Webseite innerhalb einer Domain an. Die Domain Authority ist eine Kennzahl, die Ranking-Stärke einer gesamten Domain oder Subdomain widerspiegelt.

Backlink Indikatoren

Die Linking Domain (LD) bei SEOQuake gibt die Anzahl der Links, die auf Domain der Webseite zeigen.

Die Kennzahl Link (L) hingegen gibt lediglich die Backlinks zu der betroffenen Unterseite an.

Die analogen Kennzahlen gibt es auch bei der MozBar (als „Page Links“ und „Domain Links“ in der obigen Abbildung bezeichnet). Die Werte von Moz basieren auf einer proprietären Metrik. Die Kennzahlen von SEOQuake bedienen sich der Metrik von Semrush.

Zusätzlich zu den Backlinks sind der MozBar noch die RD-Werte („referring domains“) angegeben, also die Anzahl der Domains, die auf eine Unterseite oder eine Domain zeigt.

 

Open Site Explorer

Man kann über „Link Analysis“ den sogenannten Open Site Explorer aufrufen und sich das Link-Profil der Domain oder Unterseite anzeigen lassen:

Open_Site_Explorer

 

OpenSiteExplorer_InboundLinks

Die eingehenden Links („Inbound Links“)  können eingeschränkt werden nach Unterseite, Subdomain oder Domain. Außerdem kann man nur interne oder nur externe Links betrachten oder den Link-Typ (z.B. nur dofollow-Links) weiter eingrenzen.

4. Aufwände

Folgende Aufgaben wurden in der zweiten Woche der NSC 2015 durchgeführt:

Nischenseite analysiert hinsichtlich Keywords, Konkurrenz, Monetarisierungspotential. Außerdem habe ich nach einer geeigneten Domain gesucht, die noch verfügbar war. Ein detaillierter Bericht mit Offenlegung der Domain folgt in Wochenbericht 3.

Weitere Aufwände sind für den Wochenbericht enstanden.

Zeitaufwand: ca. 5 Stunden

Einnahmen: keine

Ausgaben: keine

 

5. Aufgaben für die nächste Woche

  • Domain Registrierung
  • WordPress Installation
  • Erste Plugins installieren
  • Content-Strategie und Content-Erstellung