Kategorien : Marketingtools

 

Im Juli 2014 wurde ein neues KeywordTool gelauncht. Das kostenlose Tool liefert graphisch gut aufbereitete Longtail Keyword Vorschläge basierend auf der automatischen Vervollständigungs-Funktionalität von Google, Youtube, Bing und App Store.

Es ist sehr einfach zu bedienen und kann als Ergänzung oder Alternative zu anderen Keywordtools genutzt werden.

In diesem Blogartikel werde ich das KeywordTool.io etwas genauer vorstellen und seine Leistungsfähigkeit prüfen.

 

1. Suchmaske von KeywordTool.io

Die übersichtliche Suchmaske von KeywordTool.io ist nachfolgend abgebildet:

Keywordtool.io


Abbildung 1: KeywordTool.io – Longtail-Keyword Siuche auf Google, Bing, Youtube sowie App Store

Die Macher von KeywordTool.io haben großen Wert auf ein übersichtliches Design und leichte Bedienbarkeit des Tools gelegt. Über die verschiedenen Tabs können die verschiedenen Suchmaschinen angesteuert  werden. Über die Auswahlboxen kann man das Land (Domain) und die Spracheinstellung eingrenzen.

 

2. Features von KeywordTool.io

Die Leistungsmerkmale von KeywordTool.io sind nachfolgend zusammenfassend gelistet:

  • Einschränkung nach spezifischer Google-Domain (zur Zeit 192 verschiedene Domains)
  • Einschränkung nach einer bestimmten Sprache (zur Zeit 83 verschiedene Sprachen verfügbar)
  • bis zu 750 (Longtail) Keywords Vorschläge
  • schnelle Ergebnisse
  • kostenlos, kein Login notwendig
  • Exportfunktionalität zur Weiterverabeitung in anderen Tools
  • Google Autocompletion
  • Youtube Autocompletion
  • Bing Autocompletion
  • App Store Autocompletion

 

2. Google Keywordvorschläge mittels KeywordTool.io

Google Suggest Funktion

Die Suche nach (Longtail) Keywords basiert auf der sogennanten Google Autocomplete Funktionalität  (auch Google Suggest). Wer mehr über die Begriffsdefinition der Longtail Keywords erfahren möchte, den verweise ich auf meinen Blogartikel, der während der Nischenseitenchallenge 2014 verfasst wurde.

Sobald man eine Zeichenkette in das Suchfeld eintippt, ergänzt bzw schlägt Google ähnliche Begriffe durch automatische Vervollständigung vor. Gibt man den Begriff Spinnenphobie ein, so wird dieser Suchbegriff  von Google wie folgt ergänzt:

Google Autocompletion


Abbildung 2: Google Suggest Funktion bei der Google Suche

Die automatische Vervollständigung passiert nicht rein zufällig, sondern basiert laut Google auf verschiedene (objektive) Faktoren.

Es spielt unter anderem eine Rolle, welche Sucheinstellungen bezüglich Sprache und Standort für die Google Suche eingestellt sind. Auch macht es einen Unterschied, ob man sich in seinen Google-Account einloggt und dann die Suche tätigt.

Ein sehr wichtiger Faktor ist laut Google, wie oft in der Vergangenheit nach der eingegebenen Suchphrase „auf Google“ gesucht wurde.

 

Google Suggest Abfrage via KeywordTool.io

Keywordtools kommunizieren mit Google über eine Schnittstelle („Google Suggest API“). Sie fragen Google binnen Sekunden(bruchteilen) sämtliche Kombinationen der Suchphrase kombiniert mit weiteren Zeichen (Alphabet, Zahlen) ab und liefern (insofern vorhanden) eine große Zahl von Longtail Keywords zurück. Wenn man das gleiche Ergebnis manuell erreichen wollte, würde man schon eine Weile daran sitzen :-).

Auf unser Beispiel übertragen, zeigt das Keywordtool alle Ergebnisse an, die die Google Suggest Funktion für die Kombinationen „Spinnenphobie A“, „Spinnenphobie B“, …, „Spinnenphobie Z“, „Spinnenphobie 1“, etc.  liefert.

Natürlich kann man die Vorschlagssuche weiter verfeinern, indem man ein zweites Zeichen hinzufügt, z.B. „Spinnenphobie Ab“, oder auch ein weiteres Wort, z.B. „Spinnenphobie Therapie“. So resultieren eine große Anzahl an potentiellen Abfragemöglichkeiten, wie man leicht nachvollziehen kann.

 

Google Suggest Ergebnisse mittels KeywordTool.io

Auf den Suchbegriff Spinnenphobie angewandt, erhält man folgende Keywordergebnisse über KeywordTool.io geliefert:

Keywordtool.io Google Suchergebnisse für den Suchbegriff Spinnenphobie


Abbildung 3: Keywordtool.io Google Suchergebnisse für den Suchbegriff „Spinnenphobie“.Dargestellt sind nur die Ergebnisse für „Spinnenphobie“, „Spinnephobie_“ (d.h. Leerzeichen) sowie „Spinnenphobie a“

KeywordTool.io: Google Suchergebnisse mit Kopierfunktion


Abbildung 4: KeywordTool.io: Google Suchergebnisse mit Kopierfunktion

Um den Blogbeitrag graphisch nicht zu überladen, habe ich nur einen kleinen Teil der Suchergebnisse für die (Longtail) Keywords angezeigt, und zwar jeweils den „oberen“ und „untereren“ Teil der Ergebnisse.

Am Kopf der Keyword-Resutate ist  zur besseren Bedientung eine Ergebnisleiste  enthalten, über die alle Teilergebnisse durch eine Sprungmarke schnell adressiert werden können. Ist man also an den Keywordvorschlägen für „Spinnenphobe + Z‘  interessiert, so springt man durch einen Mausklick auf  den Buchstaben „z“  quasi an das Ende der Webseite, wo die gewünschten Keywordvorschläge aufgeführt sind.

Pro Kombination Keyword + Zeichen (d.h. Alphabetbuchstabe, Zahl oder auch Leerzeichen) werden (insofern vorhanden) die 10 relevantesten Keywordvorschläge in enem übesichtlichen rot (bzw. rosa) umrandeten „Kasten“ angezeigt

Google Suggest berücksichtigt auch Wortumstellungen bei den Keywordergebnissen. So wird z.B. bei der Abfrage für „Spinnenphobie A“ auch das Keyword „aok Spinnenphobie“ gelistet.

 

Vergleich Google Suggest manuell und KeywordTool.io

Auffällig ist, das bei der manuellen Eingabe des Keywords über die Google Suchmaske (normalerweise) nur 4 Vorschläge angezeigt werden. Vermutlich werden über die Programmierschnittstelle, die das KeywortTool.io anspricht, immer 10 Resultate geliefert (insofern vorhanden), weil hier die Schnelligkeit in der Anzeige im Gegensatz zum Browser keine Rolle spielt.

 

3. Bing Suggest Funktion mittels KeywordTools.io

Der Marktanteil von Google, was Suchmaschinen betrifft,  liegt in Deutschland bei circa 95 Prozent (Stand Juni 2014). Dennoch sollte man auch einen Blick auf die zweitplatzierte Suchmaschine Bing mit circa 1,8 Prozent Marktanteilen werfen.

Das KeywordTool.io findet 26 Longtail Keywords für den Begriff Spinnenphobie:

Keywordtool.io Bing Autocompletion


Abbildung 5: Bing Autocomplete via KeywordTool.io abgefragt.

Die geringe Anzahl von Keywords ist insofern erklärbar, dass auf Bing viel weniger gesucht wird. Und von daher fällt auch die Zahl der potentiellen Suchbegriffe, die schon mal von Benutzern eingegeben wurden, geringer aus.

Bei der Bing-Suche kann man (logischerweise) nicht nach der spezifschen Google Länderkennung (z.B. google.de)  einschränken, sondern anstelle dessen wird nach dem Land eingegrenzt, hier Germany (Deutschland)

Ein Vergleich mit der manuellen Autocomplete Funktion von Bing ergibt allerdings eine kleine Abweichung:

Bing Automplete Funktion


Abbildung 6: Bing Autocomplete Funktion

Das Keyword „Spinnenphobie Auslöser“ ist bei der „manuellen“ Bing Autocompletion vorhanden, bei der Suche über das KeywordTool.io aber nicht. Woran das liegen könnte, kann ich leider auch nicht beantworten.

Wie das KeywordTool.io im einzelnen funktioniert, darüber schweigen sich die Macher bzw. Entwickler der Webseite aus. Man erfährt lediglich, dass die Bing Autocomplete Funktion genutzt wird (Stand 5. Oktober 2014).

 

4. Youtube Suggest Funktion mittels KeywordTools.io

Youtube bietet ähnlich wie Google auch ein Funktion an, um Suchphrase zu vervollständigen: „Youtube Suggest“. Diese Autocompletion-Funktion dient eigentlich dazu, möglichst schnell die beliebtesten Videos für einen Suchbegriff zu finden.

Tippt man also den Begriff „Spinnenphobie“ ein, um bei dem Beispiel zu bleiben, so erhält man folgende Vorschläge

Youtube Suggest


Abbildung 7; Youtube Suggest

Die Keywords unterscheiden sich von denen, die mittels der Google Suggestion Funktion  (Abbildungen 3 und 4) geliefert werden. Auf Youtube sind also andere Suchbegriffe „beliebter“ als bei der Google Suche. Dies kann bei der Optimierung von Youtube Videos nach Keywordtags von Bedeutung sein.

Via KeywordTool.io erhält man für diese Abfrage folgende Keywords angezeigt:

Youtube Autocompletion mittels KeywordTool.io


Abbildung 8; Youtube Autocompletion mittels KeywordTool.io

Die Ergebnismengen der Youtube Suche versus KeywordTool.io Suche sind gleich, was natürlich nicht verwunderlich ist. Das KeywordTool.io basiert ja auf der Youtube Suggest API d.h. der Programmschnittstelle zu Youtube Suggest.

Auf Youtube sind für den Begriff Spinnenphobie also nur wenige (Longtail) Keywords vorhanden. Nach diesem Begriff wird vermutlich dort nicht so oft gesucht, weshalb  nur wenige Variationen dieses Suchbegriffs vorkommen.

 

 5. App Store Autocomplete Funktion mittels KeywordTool.io

Laut Angaben auf der Webseite von KeywordTool.io kann nach den populärsten Keywords im App Store gesucht werden. Allerdings ist keine konkrete Angabe gemacht, ob nun nur der App Store von Apple gemeint ist, oder auch Google Play für Android Apps oder vielleicht auch beide.

Die App Store Suche ist nicht nur für den Nutzer interessant, der nach (neuen) Apps für einen bestimmten Themenbereich sucht, sondern auch für den App-Entwickler bzw. -Verkäufer.

Durch die App Store Autocomplete Funktion bekommt man einen Überblick, wonach die Nutzer suchen, und kann den Titel und die Beschreibung der App nach diesen Keywords optimieren.

Beispielhaft habe ich eine Abfrage nach dem Suchbegriff „Fitness“ vorgenommen und folgendes Resultat erhalten:

App Store Autocomplete Ergebnisse


Abbildung 9: App Store Autocomplete Ergebnisse

Bei der App Store Autocomplete Suche werden durch das KeywordTool.io auch mehr als 750 Keywordvorschläge angezeigt. Außerdem werden pro Rubrik nicht 10, sondern bis zu 50 Ergebnisse gelistet.

 

6. Export Funktionalität

Durch Klicken des roten Buttons „Copy all“ auf der rechten Seite oberhalb der Suchergebnisse werden alle Keywordschläge in den Zwischenspeicher kopiert und können zur Weiterverarbeitung genutzt werden. So kann man sich beispielsweise das monatliche Durchschnittsvolumen für diese Keywordvorschläge mit Hilfe des Google Keyword Planners ermitteln lassen.

Wenn man nicht an allen Keywords interessiert ist, kann man auch einzelne Keywords durch das Pluszeichen auswählen. Auch die Selektion einer bestjmmten Ergebnisgruppe  ist möglich, z.B. alle Keywords „Spinnenphobie a…“.

Die Keywordvorschläge werden mittels Exportfunktion alle einzeln untereinander gelistet. Für unser obiges Beispiel ergibt sich folgende Liste, wobei ich nur 10 von 211 Keywords gelistet habe:

spinnenphobie
spinnenphobie therapie
spinnenphobie therapie kosten
spinnenphobie test
spinnenphobie was tun
spinnenphobie ursachen
spinnenphobie therapie hamburg
spinnenphobie bekämpfen
spinnenphobie spinne töten
spinnenphobie überwinden

 

Fazit

Das KeywordTool.io liefert (Longtail) Keywords für die Google-, Bing-, Youtube- sowie App Store Suchfunktionen. Die Keywords basieren auf den Suggest Funktionen, die in diesen Suchmaschinen implementiert sind.

Das KeywordTool.io ist einfach zu bedienen und liefert die Ergebnisse graphisch gut aufbereitet.

Es bietet eine Export-Funktion an, um die Keywords zum Beispiel mit dem Keyword Planner Tool weiterzuverarbeiten.

Bei Keywordtool.io kann man sicherlich noch mit interessanten Innovationen und weiteren Features in der nächsten Zeit rechnen. Als ich nämlich diesen Blogartikel erstellt habe, war zu Beginn meiner Recherchen nur die Longtail Keywordsuche für „Google“ und „Youtube“ möglich gewesen. Anfang Oktober 2014 kam die Suche nach den Rubriken „Bing“ und „App Store“ dazu, so dass ich einige Screenshots neu erstellen musste 🙁

 

Kostenloses
Call-To-Acion-
Ebook
Name: E-Mail Adresse: 0 subscribers Ihre Privatsphäre ist sicher Email Marketingby GetResponse Wir verschicken keinen Spam !
 Posted on : 5. Oktober 2014

4 Antworten to “KeywordTool.io: bis zu 750 Keyword Vorschläge für Google, Bing, Youtube und App Store ermitteln”
Read them below or add one

  1. Das habe ich gerade ausprobiert – ganz interessant, was das Volk sucht und nicht sucht.

  2. Sehr geil, kannte das noch gar nicht, danke dafür!
    Eine gute Alternative ist außerdem, Synonym-Tools zu nutzen. Gibts im Internet wie Sand am Meer.

    LG

    1. Netzlehrling says :

      KeywordTool.io ist auch relativ neu und deshalb noch nicht so bekannt. Aber dank der leichten Bedienbarkeit und guten Ergebnisse wird die Webseite sicherlich noch bekannter werden. Similarweb gibt für September 2014 bereits 1,1 Millionen Zugriffe auf die Seite an, Tendenz steigend.

      Synonym-Tools sind auf jeden Fall eine gute Alternative bzw. Ergänzung zu den „klassischen“ Longtail-Keyword Tools.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Kostenloses
Call-To-Acion-
Ebook
Name: E-Mail Adresse: 0 subscribers Ihre Privatsphäre ist sicher Email Marketingby GetResponse Wir verschicken keinen Spam !