Kategorien : Marketingtools

 
DLS Überblick

Abbildung 1: DasLeadsystem (DLS) im Überblick

 

Achtung: DasLeadsystem.Com  ist nicht mehr verfügbar. Es wurde vom kostenpflichtigen Goolux24 Marketingsystem übernommen.

Wenn man am Anfang eines Web-Business steht, dann muss man sich früher oder später mit den beiden Themen „Aufbau einer eigenen Emailliste“ und „Erstellung einer Landingpage“ befassen. Will man nicht gleich (viel) Geld für  Webspace, Domain und Hosting sowie einen Email-Autoresponder ausgeben und will man sich nicht mit der technischen Umsetzung, sprich Programmierung einer Webseite, beschäftigen, dann ist DasLeadsystem.com (DLS) für den Start genau das richtige System. Warum? Mit dem DLS lässt sich in nur 3 Minuten eine eigene Landingpage erstellen. Und das völlig kostenlos und ohne jegliche Programmierkenntnisse. DLS stelllt als Highlight einen kostenlosen Emailautoresponder (!), sowie kostenlose Videokurse zum Aufbau eines Web-Business und noch vieles mehr zur Verfügung.

Ich werde nachfolgend auf alle wesentlichen Features von DLS  etwas näher eingehen und diese erläutern.

 

Anleitungvideos

Nach der Registierung steht eine Reihe von kurzen (!) und prägnanten Anleitungsvideos zu allen möglichen Bereichen von DasLeadsystem.com zur Verfügung. In den Videos erhält man Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wodurch die Bedienung und das Arbeiten mit dem DasLeadsystem.com kinderleicht wird. In der Rubrik „Starte Hier“ wird in diversen Videos ein Gesamtüberblick über alle Features des DLS gegeben. Diese Videos sollte man sich sinnvollerweise  gleich nach der Registierung anschauen bzw. den Anweisungen folgen, wie Profildaten-Ergänzungen durchführen usw. Ohne vollständige Stammdaten stehen nämlich bestimmte Tools, wie z.B. Emailautoresponder, nicht zur Verfügung.

 

Mein Office

MeinOffice

Abbildung 2: Mein Office

Unter der Rubrik „Mein Office“ finden sich die Unterrubriken „Mein Profil“, „Mein Rechnungen“, „Mein DSL-Team“ sowie „Meine Leads“ wieder. Die zu Beginn wichtigste Unterrubrik ist „Mein Office“, die wiederum aus diversen Punkten (siehe Abbildung 2) besteht. Die Stammdaten sollten als erstes vervollständigt werden. Pflichtangaben sind mit einem (*) versehen und dienen nicht zuletzt zur Erstellung eines rechtskonformen Impressums.

Eine wichtige Unterrubrik ist „DSL Business“. Hier kann man zwei Landingpages erstellen, in denen über die wichtigste Bereiche/Tätigkeiten des eigenen Business informiert wird.
Man hat die Möglichkeit neben Text und Angabe einer URL auch ein Video hierfür hochzuladen. Diese Informationen sind für die eigene Downline, also dem eigenen DLS-Team, bestimmt, dem die geworbenen Referrals angehören.

Unter DLS Bookmarks kann man Angaben und Links aus vorgegebenen (Social) Communities machen: Facebook, Twitter, MySpace, Xing, Google+, WordPress sowie Blogspot.  Diese Angaben werden an dieser Stelle nur einmalig gemacht und können dann automatisiert in den Landingpages und Emails platziert werden. Des weiteren hat die Angabe der (Social) Bookmarks den Vorteil, dass die Landingpage hinsichtlich Suchmaschinen-Optimierung aufgewertet wird und für den Besucher Mehrinformationen enthält. Diese erleichtern letztendlich die Generierung von qualifizierten Kontakten (=Leads).

Ein weiteres sehr nützliches Feature ist die Statusleiste. Damit kann man sich die 5 wichtigsten Informationen in der Statusleiste, ganz oben auf der Webseite, anzeigen lassen (siehe Abbildung 3)

DLS_Statusleiste

Die Ansicht kann man, je nach Gusto, individuell gestalten (siehe Abbildung  4).

DSL Statusleiste Optionen

Abbildung 3: DSL Statusleiste Optionen

 

Landingpage/Webseite

Wie bereits der Name „DasLeadsystem“ vermuten lässt, liegt der Schwerpunkt auf der Generierung von Leads. d.h. eines qualifizierten Interessents, der sich in einen Newsletter einträgt. Dazu benötigt man eine Landingpage. Man kann zwischen 6 verschiedenen Templates zur Erstellung einer Landingpage wählen. Die Templates unterscheiden sich etwas in der Anordnung der Text-, Graphik- und Video- sowie  des Newsletterformular-Elementes innerhalb der Webseite.

Die Erstellung der Landingpage erfolgt über einen Webseiten-Generator. Ein Wizard (d.h. eine´“Assistent“) führt Schritt für Schritt durch alle Elemente der Webseite

  1. Template-Wahl: 6 verschiedene Templates stehen zur Auswahl.
  2. Schlagzeile
  3. Überschrift
  4. Einleitung
  5. Video/Graphik
  6. Webform: Auswahl des Newsletter-Eintragungsformulars. 10 verschiedene Designs stehen zur Verfügung.
  7. Sendebutton: Auswahl des Textes für den Sendebutton (deutsche und englische Texte möglich).
  8. Stichpunkte: Text kann zusätzlich eingegeben werden.
  9. Autoresponderliste: Wahl der Autoresponderliste
  10. Webprofil: Auswahl der Social Bookmarks, die im Footer der Landingpage integriert sind.
  11. Blog und Artikel: Verlinkung zu einer Webseite (Blog) und/oder zu einem Artikel.
  12. Impressum
  13. SEO: Keywords und META-Beschreibung kann für die Suchmaschinen-Optimierung eingegeben werden. Dies ist allerdings nur wirksam, falls die kostenpflichtige Branding-Funktionalität auf die eigene Domäne in Anspruch genommen wurde.
  14. Hintergrund: Wahl der Hintergrundfarbe sowie des Landingpage-Titels.

Mit Hilfe des Wizards kann die Landingpage somit mühelos in wenigen Minuten erstellt werden.

Nachfolgend ist zu jedem Template eine Beispiel-Landingpage aufgeführt, welche die unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten aufzeigen soll:

  • Beispiel 1: Landingpage mit Video-Element,  Newsletterformular-Element unterhalb des Videos
  • Beispiel 2:Landingpage mit Graphik-Element,  Newsletterformular-Element unterhalb des Graphik.
  • Beispiel 3: Landingpage mit Video-Element,  Newsletterformular-Element rechts neben dem Video
  • Beispiel 4: Landingpage mit Graphik-Element,  Newsletterformular-Element rechts neben der Graphik.
  • Beispiel 5: Landingpage mit Graphik- oder Video-Element, Newsletterformular-Element unterhalb der Media-Elemente
  • Beispiel 6: Landingpage mit Mega-Video-Element Blog und Artikel eingebunden.

Es können beliebig viele Landingpages generiert werden. Mir ist keine Restriktion für die Anzahl von Landingpages bekannt. Jede Landingpage kann mit einem HTML-Editor bearbeitet werden. Dieser erlaubt u.a.  Fett- sowie Kursivschrift, Unterstreichungen, Aufzählungen, verschiedene Text- und Hintergrundfarben sowie verschiedene Schriftarten und -Größen. Außerdem können im Footer jeder Landingpage Social Bookmarks von Facebook, Twitter , MySpace, Xing und Google+ eingefügt werden.

Alle erstellten Webseiten können über eine Übersichtstabelle angesprochen werden. Es stehen diverse Funktionen zur Verfügung (Abbildung 4): (B) die Landingpage kann bearbeitet oder modifiziert werden, (D) die Seite kann gelöscht werden, (V) eine Vorschau der Webseite steht zur Verfügung und durch (D) Duplizieren der Seite  lässt sich unter Umständen eine Menge Zeit sparen. Eine kleine Statistik steht auch zur Verfügung, und zwar werden die Klicks auf die Webseite gezählt (unique clicks).

Landingpage_Übersicht

Abbildung 4: Landingpage-Übersicht

Obige Beispiel-Landingpages schöpfen sicherlich nicht alle Varianten und Möglichkeiten aus, die über das DLS erzeugt werden können. Hier sind der individuellen Kreativität sicherlich keine Grenzen gesetzt 🙂

 

Emailautoresponder

DLS bietet einen kostenlosen Newsletter-Dienst. Man kann beliebig viele Newsletter-Listen erstellen und diese mit den DLS-Webseiten in einfacher Weise verknüpfen.  Die  Erstellung der Liste geht im Handumdrehen (Abbildung 5). Es genügt die Angabe des Listennamens, des Vor- und Nachnamens sowie die Emailadresse des Absenders.

Der DLS-Emailautoresponder arbeitet nach dem (rechssicheren) Double-Opt-In-Verfahren, das inzwischen ein Standard im Internetmarketing darstellt. Der Emailautoresponder ist durch DLS so vorkonfiguriert, dass der Interessent nach Eintragen in das Newsletterformular und Abschicken durch den Button zunächst eine Email erhält, mit der Bitte seinen Eintrag zu bestätigen. Kommt er dieser Bitte nach, indem er auf den Bestätigungslink klickt,  dann bestätigt der Interessent,  dass er sich wirklich in das Formular eingetragen hat („double-opt-in“) und nicht jemand anders. Der neu gewonnene „Lead“ erhält eine Bestätigungsemail. Es besteht optional die Möglichkeit nach Klicken des Newsletter-Formular-Absendebuttons auf eine andere Webseite weiterzuleiten. Dies kann beispielsweise dazu genutzt werden, um ein (unwiderstehliches) Angebot zu unterbreiten.

Emailliste_Hinzufügen

Abbildung 5: Email-Liste anlegen

 

 

Wie bei jedem Emailautoresponder können Follow-Up-Emails erstellt werden (Abbildung 6). Hier kann man wählen zwischen HTML- oder Text-Emailtyp. Außerdem kann die Position der Email im Follow-Up gewählt werden, das heißt man kann der Email ein Nummer geben und dadurch eine Positionierung bei einer Sequenz von verschiedenen Emails festlegen. Ein weiterer wichtiger Parameter ist das Intervall in Tagen zur Vorgängeremail. Typischerweise wählt man das Intervall 0 für die erste Email nach der Double-Opt-In-Prozedur. Dann erhält der Lead sofort nach Bestätigung seine erste Email, in der er Zugriff auf sein Geschenk (z.B. ein  Ebook) für die Eintragung in den Newsletter erhält.

Abbildung 5: Follow Up Email

Abbildung 5: Follow Up Email

Des weiteren stehen für jede Newsletter-Liste einige Statistikangaben zur Verfügung, wie die Eintragungen bzw. Austragungen in die Liste, die aktiven Listeneinträge, die Anzahl der Follow-Up-Emails sowie das Datum der letzten Broadcast-Email (Abbildung 6).

Liste Hinzufügen Emailautoresponer Übersicht

Emailautoresponder-Legende

Abbildung 6: Emailautoresponder Listenübersicht

Jede Liste kann nachträglich bearbeitet (B), gelöscht (L) oder exportiert werden (E). Außerdem kann ein Newsletter-Eintragungsformular für jede Liste generiert werden (W),  in der Legende als „Webform Code exportieren“ benannt.  Das Newsletter-Formular kann vor dem Export noch etwas konfiguriert werden: Es kann die Überschrift und ein Text gesetzt sowie das Farbschema gewählt werden. Die Export-Funktionalität (W) macht nichts anders, als HTML-Code zu generieren, das in eine Webseite oder in Facebook eingesetzt werden kann. Nachfolgend ein Beispiel, wie das exportierte Newsletter-Formular dargestellt wird:

Testliste
Hier in den Newsletter eintragen!
Mein Name:
Meine E-Mail Adresse:
Wir verschicken keinen Spam

 

Zur Erklärung: Der Eintrag geht gegen eine Testliste nach dem Double-Opt-in-Verfahren. Nach Klicken der Absende-Buttons wird wieder auf diesen Artikel weitergeleitet.

Der DLS-Emailautoresponder erlaubt darüber hinaus das Verschicken von Broadcast-Emails (Abbildung 7), also von einzelnen, mehr oder weniger geplanten, Emails, die keine Follow-Up-Emails darstellen. Das Verschicken der Emails kann dabei auf einen bestimmten Tag und Uhrzeit festgelegt werden.

Broadcast-Mail-Erfassen

Abbildung 7: Broadcast-Email erfassen

 

Eine Übersicht aller verschickten oder geplanten Broadcast-Emails steht zusätzlich zur Verfügung (Abbildung 8). In dieser sind einige nützliche Informationen enthalten, wie die ausgewählte Liste (Zielgruppe), Versanddatum, der Status der Email, Zustellrate und Anzahl gesendeter Emails. Außerdem stehen einige Listenoperationen zur Verfügung wie Bearbeiten (B), Löschen (L) sowie drei sehr nützliche Features wie Vorschau der Email (V), Duplizieren (D) und Testversand (T), was ich sehr empfehlen kann 🙂

Broadcast-Mails

Abbildung 8: Übersicht über Broadcast-Emails

Die Seite „DLS Leads“ (Abbildung 9) zeigt eine Übersicht aller gewonnen Leads, und zwar nach Autoresponder-Liste und Eintragungsdatum. Man kann einen Lead, bei Bedarf direkt anmailen (E), oder auch manuell löschen (L).

Leads-Liste

Abbildung 9: Lead-Liste

 

Mediendaten

Es besteht die Möglichkeit, Bilder und Videos auf den Landingpages einzufügen.  Dazu müssen diese mit dem DLS System verlinkt werden. Das Bild oder das Video muss sich physikalisch auf einen externen Speicherplatz  befinden, der über eine URL angesprochen wird. Wer keinen eigenen Webspace für Bilder, Videos oder Dokumente verfügt, kann einer der zahlreichen Dienste im Internet hierfür heranziehen und kostenlos Webspace nutzen. Zum Beispiel: http://www.flickr.com, oder http://www.youtube.de

 

Branding

Das Branding-Feature ermöglicht die Url der Landingpages, die von folgender Struktur sind: http://www.dasleadsystem.com/12345/landingpage-name, mit dem eigenen Domain-Namen (www.meineDomain.de) zu verbinden bzw. dahinter zu verstecken. Damit erreicht man einen „individuellen“ Web-Auftritt. Außerdem kann die Landingpage dann SEO-optimiert werden, wenn sie einen eigenen Domain-Namen besitzt. Dazu kann man bei der Konfiguration der Landinpgpage Stichwörter angeben, nach denen die Seite für die Suchmaschinen optimiert werden soll. DasLeadsystem.com ermöglicht das Branden von 2 Hauptdomains mit maximal 4 Subdomains. Das heißt es können bis zu 10 Landingpages mit der eigenen Domain gebrandet werden. Das Brandingmodul gibt es aber nicht umsonst, aber fast. Für 27 € pro Jahr kann man sich das Branding freischalten lassen. Das sind gerade 2,25 € pro Monat. Es handelt sich um ein optionales Feature, das man jederzeit in Anspruch nehmen kann oder auch nicht.

 

Forum und Support

Falls Probleme in der Handhabung mit dem Leadsystem auftreten, kann man auf unterschiedlichen Wegen Hilfe bekommen. Im FAQ werden diverse Fragen rund um DasLeadsystem.com beantwort. Eine Stunde in der Woche besteht die Möglichkeit, den FAQ Live Call Support in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus kann der jeweilige DLS-Sponsor kontaktiert werden, der sicherlich bei der einen oder anderen Frage weiterhelfen kann. Last but not least kann das Forum genutzt werden. Hier können bereits existierende Foren-Beiträge weiterhelfen oder man postet sein Problem. Die DLS-Community kann in der Regel bei vielen Fragen gute Hinweise und Lösungen liefern. Außerdem besteht die Möglichkeit, über allgemeine und spezielle Themen zu den Marketingtools bzw. zu Internetmarketing im allgemeinen im Forum zu diskutieren.

 

Partnerprogramme

Als DLS Partnerpartner steht es einem frei, verschiedene Produkte zu bewerben.  Die Produkte dienen vor allem dem Geschäftsaufbau im Internet wie Listenaufbau, Generierung von Traffic oder Kundenfindung, etc. Man trägt lediglich seinen Affiliatelink ein und DLS bewirbt den Link an alle Mitglieder von DLS. Das DLS selber kann natürlich auch beworben werden. Dazu steht im Backoffice genügt Werbematerial zur Verfügung. Alle Referrals, die man wirbt, werden unter einer eigenen Liste „Mein DLS-Team“ geführt.

 

DLS Akademie

In der DLS Akademie erhält man Zugang zu diversen Kursen und fundiertes Know-How von gestandenen Internetmarketern. Hier wird nicht um den heißen Brei geredet, sondern Internetmarketing wird auf den Punkt gebracht. Die DLS Akademie wird ständig erweitert, und es werden Marketing-Techniken und -Strategien vermittelt, die auch am Markt funktionieren. Die Lektionen in der DLS Akademie werden dabei mit Videobeiträgen aufgewertet. Einen Überblick über die Inhalte der DLS Akademie kann man im DLS Blog erlangen. Es finden sich profunde Beiträge zur Nischenfindung und Rentabilität einer Nische, diverse Lektionen zu SEO, wie man Fach- und Blogartikel schreibt, wie man richtig verkauft, Videomarketing u.v.m.  Des weiteren können auf alle Webinaraufzeichungen des DLS Milchkaffes zugegriffen werden. Der Zugriff auf den Fundus der DLS Akademie ist kostenpflichtig. Die Freischaltung der Inhalte erfolgt durch Zahlung eines einmaligen Betrags von 97 €. Natürlich bezieht sie sich auch auf alle Inhalte, die in Zukunft dazukommen werden.

 

DLS Milchkaffee

Dahinter verbirgt sich ein regelmäßiges Webinar, jeden Montag morgen um 11.00 Uhr.  Das DLS Milchkaffee ist aber mehr als ein kostenloses Webinar, sondern fast schon eine Show,  die von HansHans Frühsammer moderiert wird. Beim DLS Milchkaffee treten verschiedene Experten auf, die zu verschiedenen Themen wie z.B. Erfolgsschritte zum Erfolg, Motivationstraining oder Videomarketing referrieren. Alle vollständigen Aufzeichnungen der DLS Milchkaffee Webinare findet man übrigens in der DLS Akademie. Ausgewählte Ausschnitte der DLS Milchkaffee Webinare werden auch auf dem DLS Blog zur Verfügung gestellt.

 

DLS Blog

Der Blog wird von Carsten Stolle, Gründer und Inhaber von DLS, betrieben. Themenschwerpunkte sind neben Informationen zu DasLeadsystem.com diverse Themen wie Networking Marketing, Social Media und SEO. Der Blog dient auch als Einstieg in die DLS Milchkaffee Webinare.

 

Zusammenfassung

Mit dem DasLeadsystem.com erhält man Marketingwerkzeuge in die Hand, die den Aufbau und die Pflege einer Emailliste erlauben.
Folgende kostenlose (!)  Tools und Features sind enthalten

  • beliebige viele Landingpages, in wenigen Minuten durch einen Webseitengenerator erstellbar,
    6 verschiedene Templates stehen zur Verfügung, sehr flexibel mit HTML bearbeitbar
  • Emailautoresponder, beliebig viele Newsletter-Listen
  • Forum und Support

Natürlich gibt es auch Nachteile, wenn man überhaupt bei Gratis-Tools von Nachteilen reden kann. Der Emailautoresponder erlaubt beispielsweise kein Split-Testen. Bei den Landingpages kann kein Hintergrund-Bild eingesetzt werden. Aber wie gesagt, hier handelt es sich um ein Gratis-Tool, das bei weitem ausreichend ist, eine Emailliste aufzubauen und zu pflegen.

Es gibt also keinen rationalen Grund, diese kostenlose Marketingtools nicht zu nutzen.

 

Anmeldung
Überzeugt von DasLeadsystem.com ? Dann können Sie sich über folgenden Link anmelden oder unten auf den Banner klicken.

 

Abbildungsnachweis:
Abbildung 1: by @Netzlehrling
Abbildungen 2,3,4,5,6,7,8,9 : aus www.dasleadsystem.com

 

Kostenloses
Call-To-Acion-
Ebook
Name: E-Mail Adresse: 0 subscribers Ihre Privatsphäre ist sicher Email Marketingby GetResponse Wir verschicken keinen Spam !

Eine Antwort to “DasLeadSystem – kostenlose Marketingtools”
Read them below or add one

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Kostenloses
Call-To-Acion-
Ebook
Name: E-Mail Adresse: 0 subscribers Ihre Privatsphäre ist sicher Email Marketingby GetResponse Wir verschicken keinen Spam !