Category Archives for "Youtube"

2 Flixpress – Video Intros in wenigen Minuten online erstellen

Mit Flixpress lassen sich animierte Video Intros in professioneller Qualität erstellen.

Einige Video Intro Vorlagen können kostenlos genutzt werden. Ideal zum Ausprobieren oder für den Start in ein Online-Business.

Dieser Blogartikel wirft ein genaueren Blick auf die Möglichkeiten und Leistungsmerkmale von Flixpress.com

 

Was bietet Flixpress ?

Professionelle digitale Videoproduktionen haben ihren Preis.

Mit Flixpress können dreidimensionale animierte Video Intros für kleines Geld erstellt werden. Flixpress.com ist ein webbasierter Dienst und bietet Template-Vorlagen, die in wenigen Minuten individuell an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden können.

Das Unternehen ist keine Eintagsfliege, sondern existiert mindestens seit 2011. Soweit kann nämlich die Historie auf der Facebook Fan Page zurückverfolgt werden.  Der Online-Dienst wurde im Lauf der Zeit sukzessive weiterentwickelt und verbessert.

 

Welche Videos können erstellt werden?

Das Produkt Portofolio von Flixpress.com beinhaltet Templates für folgende Arten von Videos:

  • Video-Intros
  • Folienpräsentations-Videos
  • Erklärvideos
  • Videos mit Sprechpersonen
  • Videos zur Vorstellung einer Dienstleistung
  • Videos für spezielle Anlässe wie Halloween oder Weihnachten

Das Hauptaugenmerk liegt aber eindeutig auf animierten „dreidimensionalen“ Video-Intros.

Erklärvideos oder Folienpräsentations-Videos lassen sich über alternative Webdienste oder Software-Lösungen meist individueller und besser erstellen.

Beispielsweise ist die VideomakerFX-Software (JvZoo Top-Seller 2014) in Bezug auf Erkärvideos bestens geeignet und kann für relativ wenig Geld angeschafft werden.

 

Mitgliedsstufen

Damit man den Dienst von Flixpress in Anspruch nehmen kann, ist zunächst eine Registrierung via Doppel-Optin Verfahren notwendig.

Nach der Anmeldung muss man sich für eine von 5 Mitgliedsstufen entscheiden:

  • Free 
    Bei der freien Mitgliedsschaft stehen nur eine sehr begrenzte Zahl an Video-Templates zur Verfügung. Auch muss man bezüglich Videoauflösung und weiterer Features Einschränkungen hinnehmen. Flixpress-Wasserzeichen.
  • Personal
    Man kann aus fast 40 Video-Template Vorlagen auswählen, die Audio-Biobliothek nutzen und selber Audio-Dateien hochladen. Kein Flixpress-Wasserzeichen ist in den Video enthalten.
  • Expert
    Youtube-Monetarisierungsrechte sowie Zugriff auf die vollständige Audio/Video/Graphik Bibliothek
  • Professional
    Individuelles Wasserzeichen sowie Resale-Rechte.
  • Enterprise

Für den vollständigen Leistungsumfang jeder Mitgliedsstufe sei an dieser Stelle auf die Pricing-Seite von Flixpress.com verwiesen.

Die detaillierten Lizenz-Rechte für die erstellten Videos können unter „Terms of Use & Sale“ nachgelesen werden.

Im Rahmen einer „Free“ oder „Personal“ Mitgliedschaft ist keine Youtube-Monetarisierung gestattet ist. Dazu ist mindestens eine „Expert“ Mitgliedschaft notwendig.

 

Vom Template zum fertigen Video in 3 Schritten

Die  Erstellung der Video Intros erfolgt in drei einfachen Schritten, auf die ich nachfolgend genauer eingehen werde.

Schritt 1: Auswahl des Templates

Zunächst wählt man ein Video-Template aus, das man aufgrund seiner Mitgliedsstufe bearbeiten darf.  Mittels Mouse-over (d.h. mit der Maus über das Template streichen) kann man sich eine Vorschau des Video-Templates anzeigen lassen.

Nach Auswahl eines Templates wird ein Popup-Fenster geöffnet, das über mehrere Schritten durch die individuelle Anpassung führt:

 Flixpress: VideoTemplate Anpassung

Durch Klicken auf den Button „Customize Now“ gelangt man auf eine Seite, auf  der einige Hinweise zum Anpassungsprozess gegeben werden. Diese Erklärung muss man bestätigen und gelangt dann auf die eigentliche Anpassungseite für das ausgewählte Video-Template.

Schritt 2. Anpassen des Templates

Die animierten Video-Template-Vorlagen können in verschiedener Hinsicht den individuellen Bedürfnissen angepasst werden. Die Anpassungsmöglichkeiten hängen von der Mitgliedsstufe ab.

Text-Bausteine

Die meisten Template-Vorlagen für Video-Intros erlauben die Eingabe von mindestens zwei Textbausteinen. Das von mir ausgewählte Video-Template erlaubt sogar die Angabe von 5 Textbausteinen.

Textanpassungen Flixpress VideoIntro

Nachdem man die Text eingegeben hat, kann man – je nach Mitgliedsstufe, die Auflösung des Videos auswählen  (720p oder 1080p). Des weiteren empfiehlt sich zunächst eine Vorschau des Video-Intros erstellen zu lassen. Dazu klickt man auf den Preview-Hacken.

Texte können für alle Mitgliedsstufen angepasst werden.

Bilder

Einige Template-Vorlagen erlauben auch das Hochladen von Bildern (ab der Mitgliedsstufe „Personal“). Als Datenformat ist hierbei nur jpeg oder jpg vorgesehen. Die Bilder müssen im Bedarfsfall zugeschnitten werden.

 

Über den Browse-Button wird das Bild von der Festplatte zum Upload ausgewählt und anschließend per Upload-Button hochgeladen.

Beispielsweise kann das Youtube Kanalsymbol als Branding Element in das Video Intro aufgenommen werden.

Flixpress_Bild_Upload

Audio

Ab der Mitgliedsstufe „Personal“ können eigene Audio-Dateien hochgeladen oder Audios aus der Flixpress Bibliothek ausgewählt werden.

Video

In einige Template-Vorlagen kann ein eigenes Video oder eines aus der Flixpress Bibliothek eingebettet werden. Dies steht allerdings erst ab der Export-Mitgliedsstufe zur Verfügung.

Schritt 3: Vorschau und Auftrag abschicken

Bevor man das Video Template in Auftrag gibt, empfiehlt es sich zunächst eine Vorschau anfertigen zu lassen. Dazu klickt man auf den Preview-Hacken und anschließend auf den „Render Review“ Button.

Flixpress_Vorschau_Erstellen

Man erhält eine Preview-ID und der Vorschau-Auftrag wird in die Warteschlange gesetzt. Normalerweise steht das individualisierte Vorschau-Video in wenigen Minuten zur Ansicht bereit.

Man kann die Fertigstellung des Videos direkt – ohne Vorschauerstellung – in Auftrag geben. Davon würde ich allerdings abraten, denn es schleichen sich immer irgendwelche Fehler ein.

Durch Wechseln auf „My Preview“ erhält man eine Übersicht aller bis dato erstellten Vorschau-Videos

Flixpress.com: Vorschau Video Übersicht

 

Die Vorschau-Videos werden je nach Mitgliedsstufe unterschiedlich lang aufbewahrt. Bei der „Personal“ Mitgliedsstufe beträgt die Aufbewahrungszeit 30 Tage.

Solange  kann man das Video nach Belieben bezüglich aller individuellen Komponenten (Texte, Bilder,etc)  verändern.

Entscheidet man sich für das finale Rendern des Videos, dann erfolgt dies über den Order Button

Das Video steht in wenigen Minuten unter „My Orders“ zum Download bereit. Es erfolgt auch eine zusätzliche Benachrichtigung per Email.

 

Weitere Optionen

Neben dem Downlaod des Video stehen folgende Optionen zur Verfügung:

  • Direktes Upload in den Youtube-Kanal
  • Das Video als Emailvideo einbetten
  • Konvertierung vom mp4-Format in die Formate mov und wmw
  • Teilen des Videos auf Youtube, Facebook und Google +

 

 

Für wen geeignet?

Flixpress ist für alle geeignet, die in irgendeiner Form auf Video-Marketing setzen.

Video-Intros eignen sich optimal für das Branding eines Youtube Kanals und steigert dessen Wiedererkennungswert.

Wer sehr gehobene Ansprüche an ein Video-Intro hat oder eine ganz bestimmte Idee umgesetzt haben will, wird eher auf Profi-Software wie Adobe After Effects setzen müssen.

Eine Alternative ist natürlich immer, die Video Intro Produktion auf den gängigen Plattformen per Outsourcing in Auftrag zu geben.

 

Fazit

Die Vorteile von Flixpress auf einen Blick

  • Einfach und ohne Vorkenntnisse intuitiv bedienbar
  • Erstellung der Videos in wenigen Minuten
  • Professionelle Qualität
  • Kostenlos bzw. kleines Budget

 

Nachteile

  • Monetarisierungsrechte erhält man erst ab der  kostenpflichtigen Expert-Mitgliedsstufe.
  • Nur auf Englisch verfügbar.

 

Flixpress Video Intro Beispiele

 

Quellen und weiterführende Links:

Flixpress Youtube Kanal: https://www.youtube.com/user/Flixpress/videos
Flixpress Facebook Seite: https://www.facebook.com/flixpress

 

Abbildungsnachweis:

Sämtliche Bilder sind Screenshots aus Flixpress.com

 

Weshalb Du den Unterschied zwischen Video Keywords und Artikel Keywords kennen solltest

Keywords sind neben dem Content das A & O jeder Webseite.

Und für Youtube Videos gilt nichts anderes.

Nur der Content wird  beim Video nicht in geschriebener Form, sondern durch hilfreiche und/oder unterhaltsame Videoinhalte geliefert.

Im Rahmen dieses Blogartikels werden folgende Fragen beantwortet:

  • Auf welche Keywords muss ein Youtube-Video optimiert werden, damit es gute Rankings auf Youtube und/oder auf Google aufweist?
  • Mit welchen Tools kann man (Longtail) Keywords für Youtube-Videos ermitteln?
  • Wie kann man das Suchvolumen von Youtube-Videos auf Google und Youtube bestimmen?

 

1. Video Keywords versus Artikel Keywords

Youtube und Google sind Suchmaschinen, die  unterschiedliche Suchalgorithmen aufweisen.

Deshalb kann man a priori nicht davon ausgehen, dass ein bestimmtes Keyword auf Youtube in gleicher Weise wie auf Google rankt.

Ich werde nachfolgend die beiden Begriffe Video Keywords und Google Keywords anhand zweier Beispiele erklären bzw. veranschaulichen.

Beispiel 1:  Keyword „viralurl“

Betrachten wird zunächst das Keyword viralurl.

Viralurl ist eine Werbeplattform im Internet,  über die man (Werbe-) Emails an eine Liste von Internetmarketing Interessenten senden kann.

Viralurl.de  (*)  ist der deutsche „Ableger“ von Viralurl.com, dem englischsprachigen Pendant.

Führt man eine Google-Suche auf www.google.de  nach dem Keyword viralurl durch, dann erhält man folgende SERP
(engl. Search Engine Result Pages; dt. Suchmaschinenranking)

Google Suchergebnisse für das Keyword viralurl


Google Suchresultate für das Keyword „viralurl“.
Abfrage wurde am 18.01.2015 durchgeführt. Browser: Tor.

Auf den ersten drei Plätzen sind Webseiten vertreten.

Die ersten beiden Plätze nimmt viralurl.de selbst ein, was irgendwo Sinn macht.

Das erste Video-Ranking für das Keyword viralurl folgt bereits auf Platz 4. Es handelt sich um ein Review-Video von Ralf Schmitz, dem Internetmarketer.

Die Ergebnisse können (natürlich) von Tag zu Tag etwas schwanken. Aber gemäß meinen Stichproben war das Review-Video von Ralf Schmitz  in den letzten Wochen immer auf der ersten Google-Seite vertreten.

Was gibt es zur SEO-Optimierung des Review-Videos festzustellen?

  • Das Review-Video ist rudimentär On-Page optimiert (Titel, Beschreibung, einige Keywords)
  • Das Review-Video weist laut ahrefs nur 4 Backlinks auf.
  • VidIQ listet für das Video einige soziale Signale (ca. 20 Tweets, <10 Google+ Shares, Likes und Kanalabonnenten im zweistelligen Bereich). Also insgesamt gesehen überschaubar.
  • Das Video weist allerdings eine 4stellige Anzahl an Views auf  (über 5000) und  eine durchschnittliche Abspielzeit von ca. 3 Minuten, was ein wichtiger Rankingfaktor innerhalb von Youtube darstellt.

 

Was lernen wir daraus?

  • Das Review-Video rankt vor einer ganze Reihe von (Authority-) Blogs wie z.B crazy4marketing, die über einige 1000 Backlinks verfügen.
  • Das durchaus gute Abschneiden des Videos ist wiederum ein Hinweis, das Youtube-Videos eine Sonderbehandlung in den Google Suchergebnissen erhalten.
  • Natürlich wird das nicht für jedes Keyword der Fall sein, und schon gar nicht für stark umkämpfte Keywords in den SERPs.
  • Wie die Platzierung eines Youtube-Videos in den  Google-Suchergebnisse ausfällt, hängt auch von der Art des Keywords ab.

Das Keyword „viralurl“ ist kein spezifisches Keyword, mit dem der Suchende zwingend ein Video assozieren würde.

Keywords, die bei der Google Suche, vor allem Artikel in den SERPs aufweisen, werde ich zur Abgrenzung mal „Artikel Keywords“ nennen.

Als nächstes werden wir ein Keyword betrachten, das auf der ersten Google-Suchergebnisseite mehrere Youtube-Videos aufweist.

Solche Keywords nennt man auch „Video Keywords„.

 

Beispiel 2: Keyword „viralurl review“

Wie sieht die Situation aus, wenn wir das Keyword um einen Begriff erweitern und nach „viralurl review“ suchen?

Die Google-Suche liefert uns folgende Resultate

SERP Keyword "viralurl review"


Google SERP für das Keyword „viralurl review“;
Abfrage wurde am 18.01.2015 durchgeführt. Browser: Tor.

Wie man unschwer erkennen kann, werden für das Keyword „viralurl review“ die ersten 5 Plätze von Youtube Videos dominiert. Erst danach folgt die erste Webseite.

Die Zahl der Videos, die auf der ersten Ergebnisseite erscheint, kann natürlich von Tag zu Tag etwas schwanken. Andernfalls wäre es ja langweilig 🙂

Platz 1 nimmt jetzt das Review-Video von Ralf Schmitz ein, das wir bereits aus Beispiel 1 kennen.

Weshalb ranken auf den ersten 5 Plätzen ausschließlich Youtube-Videos?

  • Nur wenige Blogartikel sind (im deutschsprachigen Raum) auf „viralurl review“ SEO-optimiert bzw. verfügen über „genügend“ viele Backlinks.
  • Google fasst (vermutlich) den Begriff „viralurl review“ als Video Keyword auf. Youtube-Videos erhalten gegenüber Webseiten mit dem Keyword „viralurl review“ einen „Ranking-Bonus“.

Video-Keywords (Beispiel „viralurl review“), mit denen der Suchende eher ein Video als einen Artikel assoziert, ranken auf Google besser als welche, bei denen man eher einen Artikel erwarten würde (Beispiel „viralurl“).

Und wie sieht es mit dem Ranking auf Youtube aus?

Als Faustformel hat sich bewährt:

Ein Youtube-Video, das ein (gutes) Ranking für ein Keyword auf der ersten Suchergebnisseite von Google aufweist, rankt in der Regel auch gut in den Youtube-Suchergebnissen für dieses Keyword.

Umgekehrt heißt dies:

Wenn ein Youtube-Video kein gutes Ranking auf Youtube  für ein bestimmtes Keyword einnimmt, dann kann das Video  auch nicht gut auf Google für dieses Keyword ranken.

Deshalb ist zunächst wichtig, eine gute Youtube-Platzierung für die gewählten Keywords zu erreichen. Dies ist die Voraussetzung, dass man überhaupt eine Chance hat, gut auf Google zu ranken.

Führt man eine Youtube-Suche mit  beiden oben betrachteten Keywords „viralurl“ und „viralurl review“ durch, so rankt das Review-Video von Ralf Schmitz (ohne Betrachtung von Youtube Ads Platzierungen) erwartungsgemäß auf Platz 1 (Stand 18.01.2015). Das Beweis-Screenshot habe ich mir mal an dieser Stelle gespart.

 

2. Welche Video Keywords konvertieren am besten?

Bevorzugt werden Video-Keywords, die (im weitesten Sinne) einen informativen Charakter aufweisen.

Beispiele wären „wie lötet man richtig“ oder „tanzen lernen“.

Nachfolgend habe ich einige Keyword-Typen gelistet, die das Potential haben, als Video-Keywords zu fungieren:

  • Erfahrungs/Review Keywords:  z.B. Viralurl Review, Perfektes Laptop Business Review / Erfahrungen
  • Bonus Keywords: z.B. Viralurl Bonus
  • Anfänger Keywords: z.B. Löten für Anfänger, Löten für Einsteiger
  • Tutorial Keyords: z.B. WordPress Tutorial
  • Anleitungs Keywords: z.B. Wie lernt man am besten Vokabeln, Tanzen lernen
  • (Exakte) Produkt Keywords: z.B.  Sony Produkt ABC12345 (genaue Produktbezeichnung)

Natürlich sind Keywordkombinationen möglich und sinnvoll wie „Viralurl Review und Bonus“ oder „Sony Produkt ABC12345 Review“, um die Wahrscheinlichkeit einer Google Platzierung zu erhöhen.

Die gelisteten Keyword-Typen sind von der jeweiligen Nische abhängig. So „funktionieren“ die Keywords mit „Review“ oder (bedingt) „Erfahrungen“ gut im Internetmarketing, in vielen anderen Nischen nicht.

Wenn zu einem bestimmten Keyword bereits ein oder mehrere Videos in den Google Top 10 ranken, ist das ein Anhaltspunkt für ein Video Keyword.

Wenn man auf solche Video Keywords optimiert, hat man gute Chancen auf eine gute Platzierung in den Google Suchergebnissen. Aber das hängt auch von der Stärke der Konkurrenz-Webseiten ab.

Da den genauen Google-Algorithmus ja niemand kennt, kann man das potentielle Google-Ranking für ein Video Keyword a priori nicht vorhersagen.

Die gelisteten Typen für Video-Keywords haben aber eher empirischen Charakter. Es darf nicht erwartet werden, dass bei diesen Keyword-Abfragen immer ein Video in den Google-SERPs gelistet wird

Im  nächsten Abschnitt werden einige  nützliche Tools vorgestellt, mit denen (Long Tail) Keywords zu einem Suchbegriff gefunden  und Suchvolumina auf Google und Youtube ermittelt werden können.

 

3. Tools für die Video Keyword-Recherche

Es stehen verschiedene Tools kostenlos zur Verfügung, um Longtail Keywords und Trends auf Youtube und Google zu ermitteln.

Auch das Suchvolumen für bestimme Keywords auf Youtube kann durch einige Online-Tools analysiert werden.

Ich habe eine kleine Auswahl aus den vielen Tools getroffen, um nicht den Rahmen des Blogartikels zu sprengen.

Die Tools können in diesem Artikel nur in der Übersicht vorgestellt werden, so dass man einen groben Überblick über die Funktionsweise des jeweiligen Tools erhält.

Youtube Suggest Funktion: Longtail Keywords ermitteln

Die Youtube Suggest Funktionalität (auch Youtube Autocomplete) liefert zu einem vorgegebenem Suchbegriff weitere Suchbegriffe, nach den von anderen Leuten in der Vergangenheit auf Youtube gesucht wurde.

Oder in der Sprache der SEOs werden zu einem bestimmten (Longtail) Keyword eine ganze Reihe von weiteren (Longtail) Keywords vorgeschlagen, insofern natürlich diese vorhanden sind.

Der Suchbegriff „flirten“ wird wie folgt von Youtube vervollständigt:

Youtube_Autocompletion

 

KeywordTool.io: einfache Abfrage von Youtube Longtail Keywords

Ergänzend zur Youtube Suggest Funktion kann das KeywordTool.io benutzt werden, das eine Schnittstelle zu Youtube Suggest aufweist.

Man erhält sämtliche Longtail Keywords, ohne alle Buchstabenkombination eingeben zu müssen:

 

KeywordTool_io_Youtube_Autocompletion


Aus Platzgründen ist nur ein Ausschnitt aus den Ergebnissen im Screenshot dargestellt. Über die Ergebnisleiste können sämtliche Anfangsbuchstaben Kombinationen adressiert werden.

 

 

Google Trends: Suchvolumen beliebter Suchbegriffe

Mit Hilfe von Google Trends kann man das relative Suchvolumen von Begriffen nach verschiedenen Kriterien ermitteln.

Die Suchresultate auf Google Trends werden in Beziehung gesetzt zu allen Google-Suchanfragen nach einem bestimmten Begriff. Die Daten werden dann auf einer Skale von 0 bis 100 angezeigt.

Man kann das Suchvolumen nach Herkunftsland, Zeitraum, nach Kategorien (z.B. Gesundheit) und vor allem nach verschiedenen „Suchkanälen“ wie Google-Suche, Bilder-Suche oder auch Youtube-Suche filtern.

Als Beispiel für eine Google-Trends Suchvolumenabfrage über Youtube habe ich den Begriff  „wordpress tutorial“ gewählt.

Google_Trends_wordpress_tutorial_keyword


Datenquelle: Google Trends (www.google.com/trends)

 

Der Begriff „wordpress tutorial“ wurde auf Google Trends auf zwei verschiedene Weise abgefragt:

Die rote Kurve zeigt das Ergebnis der exakten Suchabfrage, das heißt  die beiden Wörter „worddpress tutorial“ müssen im Suchtext zusammenstehen.

Bei der blauem Kurve hingegen können noch andere Wörter zwischen den Begriffen „wordpress“ und „tutorial“ stehen.  Deshalb liegt das Suchvolumen im letzteren Fall auch deutlich höher.

 

Google Keyword Planner

Das beste Ranking nützt mir wenig, wenn nach dem Suchbegriff gar nicht oder (zu) wenig gesucht wird.

Mit dem Google Keyword Planner Tool kann unter anderem das Suchvolumen von Keywords auf Google bestimmt werden.

Für das Longtail Keyword „flirten lernen als Mann“ sind die monatlichen (exakten) Suchanfragen für das Jahr 2014 im Diagramm als Balken veranschaulicht. Im Jahresmittel wurde dieser Suchbegriff 260 mal im Monat gesucht.

Google Keyword Planner Tool

Quelle: https://adwords.google.de/KeywordPlanner

 

Das Keyword Planner Tool bietet diverse Filter und Einschränkungsmöglichkeiten. Unter anderem lässt sich nach Standort und Sprachen filtern.

Das spezifische Suchvolumen eines Keywords auf der Youtube-Plattform kann damit allerdings nicht ermittelt werden.

 

Display Planner in Google Adwords

Um auf den sogenannten Display Planner zuzugreifen, benötigt man zunächst einen Google Adwords Account.

Um es gleich vorweg zu nehmen, mit dem Display Planner kann nicht das genaue Suchvolumen wie beim Google Keyword Planner ermittelt werden.

Die eigentliche Aufgabe des Display Planner Tools ist die Unterstützung beim Aufgeben von Google Adwords Anzeigen.

Das Display Planner Tool liefert Keyword-Ideen und  ein Maß für die Relevanz dieser Keywords. „Relevanz“ heißt im Sinne von Google Adwords, wie viele User mit diesem Keyword erreicht werden könnten.

 

Google_Display_Planner_Flirten_Lernen

Quelle: https://adwords.google.com/da/DisplayPlanner/Home

Die Impressionsprognose gibt an, wie häufig Anzeigen (Impr./Woche bzw. Impr./Monat) für das betreffende Keyword (bzw. Targeting-Idee) geschaltet wurden.

Die Reichweitenprognose anhand der Cookies pro Woche bzw Cookies pro Monat gibt an, wieviele Cookies auf den Computern und mobilen Endgeräten der Webseitenbesucher gespeichert waren, die dem Keyword bzw. der Targeting-Idee zugeordnet werden können.

OK. Das klingt etwas theoretisch.

Man kann sich merken, dass der Google Display Planner höchstens indirekt Aufschluss auf das Suchvolumen nach bestimmten Keywords bzw. Targeting-Ideeen liefert.

 

Zusammenfassung des Artikels

Bei der Optimierung von Youtube-Videos nach bestimmten Keywords ist zu unterscheiden, und zwar nach Video Keywords und nach Artikel Keywords.

Die Unterschiede zwischen diesen beiden Keyword-Typen wurden anhand der beiden Keywords viralurl bzw. viralurl review aufgezeigt.

Die richtige Auswahl der Keywords hat Auswirkungen, wie ein Youtube-Video auf Google bzw. Youtube rankt.

Eine Liste von Keyword-Typen wurde vorgestellt, die „informativen“ Charakter haben, und als gute Video Keywords gehandelt werden. Video Keywords ranken ein Video auf Google besser als andere Keywords.

Außerdem ranken Videos, die in Google eine gute Platzierung aufweisen, auch gut auf Youtube. Somit hat man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Im zweiten Teil wurden Tools vorgestellt, die für die Video Keyword-Recherche benutzt werden können.

  • Longtail Keyword Ermittelung via KeywordTool.io: bis 750 Longtail Keywords werden pro Suche für einen Begriff ermittelt und graphisch ansprechend aufbereitet
  • Google Keyword Planner Tool:  Ermittlung des Suchvolumens von Keywords auf Google 
  • Google Trends: Suchtrends eines Begrifffs werden ermittelt; keine absoluten Suchvolumenzahlen
  • Google Display Planner Tool

Es bleibt festzustellen: das exakte Youtube-Suchvolumen für einen bestimmtes Keyword kann leider nicht ermittelt werden.

Hinweis:
Mit (*) sind Affiliate-Links gekennzeichnet.

Abbildungsnachweis:
Artikel-Vorschaubild mit xmind 6 erstellt.

Wie man einen Youtube Kanal Schritt-für-Schritt erstellt …

Youtube ist nach Google und Facebook die TOP3-Webseite, gemessen an den täglichen Besuchern. Wer im Internet-Business unterwegs ist, wird deshalb an der größten Video-Sharing-Seite des World Wide Webs nicht vorbeikommen.

Nicht-registrierte Benutzer können auf Youtube Videos anschauen, wohingegen registrierte Benutzer eine beliebige Anzahl Videos hochladen können.

Nachfolgend werde ich anhand des Netzlehrling Youtube-Kanals  zeigen, wie man Schritt-für-Schritt  vorgehen muss, um einen Youtube-Kanal anzulegen und individuell zu konfigurieren. Es geht übrigens schneller und einfacher, als man denken mag.

Und die Erstellung eines Kanals kostet Sie übrigens keinen Cent.

Übersicht über den Blogartikel:

  1. Google-Konto anlegen
  2. Youtube Kanal erstellen
  3. Youtube Kanal Komponenten einrichten
  4. Youtube Kanal verifizieren
  5. Kanal Keywords festlegen

 

1. Google Konto anlegen.

Youtube gehört seit Oktober 2006 zu Google. Und deshalb muss man zur Erstellung eines Youtube-Kanals ein Google-Konto besitzen.

Es empfiehlt sich übrigens für jedes Business-Thema, das man betreibt, ein eigenes Google-Konto anzulegen.

Wer bereits ein passendes Google-Konto besitzt, kann mit dem nächsten Abschnitt fortfahren.

Dazu sind einige persönliche Angaben notwendig:

Google Konto erstellen: Registrierung


Abbildung 1: Google Konto erstellen – Registrierungsformular

 

Man kann für die Email eine neue Gmail-Adresse wählen, oder eine bereits vorhandene Emailadresse, die keine Gmail-Adresse ist, nutzen.

Unter Umständen kann es während des Registrierungprozesses vorkommen, dass Google eine Verifikation des Google-Accounts verlangt.  Dazu fordert man per SMS oder telefonisch einen Bestätigungscode an, den man anschließend über ein Eingabefeld verifizieren muss.

Der Hintergrund dieser Maßnahme ist, dass Google die Anzahl von Accounts pro User kontrollieren bzw. limitieren möchte.

Der Verifikationsprozess verläuft analog zur Verifikation des Youtube-Kontos und wird dort detailliert beschrieben.

Ein verifizierter Google Accounts hat den Vorteil, dass bei einem Passwort-Verlust eine Wiederherstellung des Account-Zugangs per (mobile) Telefonnummer möglich ist.

 

 2. Youtube Kanal erstellen

In das (neu angelegte) Google-Konto einloggen und auf die Seite http://www.youtube.de wechseln. Dort den Anmelde-Button (auf der rechten Seite oben) betätigen.

Man erhält nachfolgende Bestätigungsmeldung für die Registrierung

Youtube_Registrierungsbestätigung

und wird auf die Youtube-Ausgangsseite geleitet

Youtube_Konto_erstellen

 

Wenn man das Avatar-Symbol  (rechts oben) drückt,  erscheint ein kleines Fenster (1. Schritt). Klickt man den  „Youtube Studio“ Button an (2.Schritt), so erscheint nachfolgende Meldung

 

Youtube_Kanalerstellen_Meldung

 

 

Über den Link mit dem Namen „Erstelle einen Kanal“ wird man auf folgenden Workflow geführt

Youtube_verwenden_als

 

Es stehen nun 2 Möglichkeiten zur Verfügung

  • Option 1: Man kann einen „persönlichen“ Youtube Kanal anlegen, mit Vor- und Nachnamen (wie dies beim Google Konto hinterlegt wurde)
  • Option 2: Man kann einen Youtube Kanal anlegen mit einen anderen Namen (z.B. Unternehmensnamen)

Für Option 1 (persönlicher Youtube Kanal) genügt es den OK- Button zu drücken.

Für Option 2 („individueller“ Youtube Kanal) muss man auf den entsprechenden Link klicken. Es erscheint dann folgendes Fenster

Youtube_Neuen_Kanal_Erstellen

Nach Benennen des Kanalnamens (hier: „Netzlehrling“), Einordnung in eine Kategorie (hier: „Produkt oder Marke“) und Bestätigung der Nutzungsbedingungen für Google+ Seiten, klickt man auf den „Fertig“-Button und es erscheint die Erfolgsmeldung

 

Youtube_Kanalerstellungs_Bestaetigung

Damit hat man nun den „nackten“ Youtube Kanal erstellt, den es noch mit Leben zu füllen gilt 🙂

Durch Klicken auf „Youtube Studio“ oder über https://www.youtube.com/dashboard gelangt man auf die sogenannte Dashboard-Seite des Youtube Kanals, über die sämtliche Funktionen und Einstellungen des Kanals schnell abgerufen werden können:

Youtube_Dashboard


Abbildung 2: Youtube Kanal – Dashboard (Ausschnitt)

 

 

3.  Youtube Kanal Komponenten konfigurieren

Fünf essentielle Komponenten innerhalb des Youtube Kanals sollten konfiguriert werden, da sie den Kanal identifizieren und individualisieren:

  • Kanalsymbol
  • Kanalbilder
  • Kanalbeschreibung
  • Kanallinks
  • Kanal-URL 

Über den Link „Zum Kanal“  (Abbildung 2) gelangt man auf die Hauptseite des neu erstellten Youtube-Kanals:

Youtube Kanal Einrichten


Abbildung 3: Youtube Kanal mit diversen Komponenten

Ich werde nachfolgend im Detail darauf eingehen, wie man die einzelnen Komponenten individuell einrichtet.

3.1 Kanalsymbol bearbeiten

Um das Kanalsymbol (oder auch Kanal-Avatar) zu bearbeiten, streicht man mit der Maus über das Kanalsymbol. Es erscheint ein kleiner Stift, den man anklickt

Youtube Kanalsymbol bearbeiten

Nach dem Klicken erscheint ein PopUp-Layer, über das man nach Google+ gelangt und sein gewünschtes Kanalsymbol hochladen kann.

Youtube Kanalsymbol auf Google+ bearbeiten


Abbildung 3.1: Kanalsymbol über Google+ bearbeiten

 

Es dauert einige Minuten, bis die Änderung im Youtube-Kanal sichtbar wird.

3.2 Kanalbilder hochladen

Kanalbilder werden im Hintergrund des Kanals angezeigt und verliehen diesem eine individuelle Note.

Das beste Ergebnis erhält man, wenn ein einziges Hintergrund-Bild im Format  2560 x 1440 Pixel hochgeladen wird. Das Bild darf eine Maximalgröße von 2 MB aufweisen.

Youtube Kanalbilder hinzufügen


Abbildung 3.2: Kanalbilder hinzufügen

Nach Betätigen des „Kanalbilder hinzufügen“ Buttons erscheint ein Auswahlfenster. Das Kanalbild kann entweder per ‚Drag and Drop‘ gezogen oder über den den Dateimanager ausgewählt werden:

Youtube_Kanalbild_hochladen


Abbildung 3.2a: Youtube Kanalbild hochladen

Gute Hintergrundbilder lassen sich übrigens über die Panzoid-Webseite einfach und zudem kostenlos erstellen.

 

3.3 Kanalbeschreibung

Über den Menüpunkt Kanalinfo kann dem Youtube-Kanal eine Beschreibung hinzugefügt werden.

Youtube-Kanalinfo


Abbildung 3.3: Kanalbeschreibung und Links hinzufügen

Durch Klicken auf das Pluszeichen öffnet sich ein Textfeld, in dem die Kanalinformationen als Freitext eingegeben werden können.

Youtube-Kanalbeschreibung


Abbildung 3.3a: Kanalbeschreibung eingeben

 

Die Kanalbeschreibung sollte den Youtube-Kanal treffend beschreiben. Die Information dieser Seite stehen auch der Google Suchmaschine zur Verfügung.

Deshalb sollte die Beschreibung die wichtigsten Keywords enthalten und präzise formuliert sein. Es stehen dazu 1000 Zeichen zur Verfügung, also mehr als ausreichend.

 

3.4 Links

Durch Anklicken auf das Pluszeichens, das sich  vor dem Wort Links (Abbildung 3.3) befindetwird folgender Eingabebereich sichtbar

Youtube Links Eingabe


Abbildung 3.4: Benutzerdefinierte und soziale Links eingeben

Neben einer Korrespondenz Emailadresse können benutzerdefinierte und soziale Links hinzugefügt werden.

Der erste Link der benutzerdefinierten Links sollte, falls vorhanden, die Blog- oder die Business-URL sein.

Soziale Links können über Auswahllisten selektiert werden. Alle gängigen sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram, Blogger etc können mit dem Youtube Kanal verknüpft werden.

Des weiteren ist es möglich, die Logos der sozialen Netzwerke über den Youtube Kanalbildern einzublenden. Sie sind als Link klickbar und führen auf die hinterlegte Webseite.

3.5 Kanal-Url

Die Webadresse des Youtube-Kanals ist in der Regel von folgender Form:

https://www.youtube.com/channel/UCIjZRBsKqs0dbTfQVWjO21g

Der individuelle Youtube-Kanal wird durch eine Buchstaben- und Zahlenkombination, hier UCIjZRBsKqs0dbTfQVWjO21g, charakterisiert. Dieser Code  besteht aus wenig einprägsamen Zeichen und kaum ein Mensch kann sich diesen merken.

Es besteht auf Youtube die Möglichkeit, eine benutzerdefinierte Kanal-URL zu erhalten.

Bis circa Ende Novemer 2014 gab es für die Erstellung dieser Kanal-URL nur wenig Restriktionen. Sie durfte lediglich aus Buchstaben und Zahlen bestehen, war aber sonst frei wählbar.

Wer heute eine benutzerdefinierte Kanal-URL erstellen möchte, muss bestimmte Zulassungskriterien erfüllen.

Der Youtube-Kanal muss sich in einwandfreiem Zustand befinden und folgenden zusätzlichen Anforderungen genügen:

  • Der Kanal muss mindestens 500 Abonnenten aufweisen.
  • Das Alter des Kanals muss mindestens 30 Tage betragen.
  • Der Kanal muss ein Kanalsymbol (Avatar) aufweisen.
  • Es müssen Kanalbilder vorhanden sein.

Wer nicht so lange warten möchte, bis er obige Zulassungskriterien erfüllt hat, kann alternativ den Youtube-Kanal oder den Google+Account mit seiner offiziellen Webseite verknüpfen.

Sobald man sich für eine benutzerdefinierte Kanal-URL qualifiziert hat, erhält man eine Email-Benachrichtigung auf das Youtube Studio Dashboard. Einzelheiten zum Prozedere können unter folgendem Link nachgelesen werden.

Youtube schlägt verschiedene „benutzerdefinierte“ Kanal-URLs vor, basierend auf dem Kanalnamen, Youtube-Nutzername und der verknüpften Webseite.

Die Vorschläge können nicht mehr grundlegend verändert werden. Um die Eindeutigkeit der Kanal-URL zu gewährleisten, dürfen jedoch im Bedarfsfall Buchstaben und Zahlen ergänzt werden.

Nach Genehmigung der benutzerdefinierten Kanal-URL durch Youtube kann diese nachträglich nicht mehr verändert werden.

Meine benutzerdefinierte Youtube Kanal-URL lautet  wie folgt

https://www.youtube.com/user/NetzlehrlingKanal bzw. https://www.youtube.com/NetzlehrlingKanal

Diese wurde allerdings vor Inkrafttreten der obigen Änderungen für die benutzerdefinierte Kanal-URL erstellt, und ist nicht den strengen Regeln für die Nomenklatur der Kanal-URL unterworfen.

 

 4. Youtube Kanal Verifikation

Die Verifikation des Youtube Kanals ist nicht zwingend, sondern optional.

Verifizierten Youtube Konten stehen mehr Youtube Funktionen bereit.

Einige Leute behaupten auch, dass ein verifizierte Account auch ein Ranking-Faktor für den Kanal bzw. den darin enthalten Youtube Videos darstellen. Inwieweit das zutrifft kann ich allerdings nicht beurteilen bzw. bestätigen.

Für die Verifikation des Youtube Kanals wechselt man über das Youtube Studio auf Kanal – Status und Informationen.  Man erhält eine Übersicht über den aktuellen Stand des Youtube Kanals bezüglich verschiedener Status und Funktionen.

 

Youtube_Konto_bestätigen


Abbildung 4: Youtube Studio : Status und Funktionen – Konto bestätigen

 

Nach  „Bestätigen“ Buttons wird man auf den Bestätigungs-Workflow weitergeleitet, der aus 2 Schritten besteht.

Im ersten Schritt muss ein Bestätigungscode angefordert werden

Youtube_Telefonnummer_Bestätigen


Abbildung 4a: Telefonnummer Bestätigen

 

Nach Eingabe der (mobilen) Telefonnummer erhält man, je nach Auswahl, einen automatisierten Sprachanruf, in dem der Bestätigungscode durchgegeben wird, oder der Bestätigungscode wird per SMS zugestellt.

Im 2. Schritt muss der 6stellige Bestätigungscode dann im entsprechenden Feld eingegeben werden:

Youtube_Konto_Bestätigungscode


Abbildung 4b: Youtube Konto Bestätigung per SMS Code

 

Bei korrekter Bestätigung erscheint die Erfolgsmeldung

 

Youtube_Konto_bestätigt

 

Es können nun auch Videos mit einer Länge von mehr als 15 Minuten in den verifizierten Youtube Kanal hochgeladen werden.

 

5. Kanal Keywords festlegen

Über Youtube Studio – Kanal – Erweitert   kann man Keywords unter „Stichwörter für Kanäle“ für den Youtube Kanal eingegeben, die den Kanal für Suchmaschinen optimal charakterisieren

Youtube_Kanal_Stichwörter


Abbildung 5: Kanal Keywords festlegen.

Die Keywords können bei den Kontoinformationen stichwortartig eingegeben werden. Im Abschnitt 3.3 Kanalbeschreibung hingegen sollten die Keywords in den Beschreibungstext eingebettet werden.

 

6.  Fazit

Wer im Interntmarketing tätig ist, wird an Youtube, der zweitgrößten „Suchmaschine“ nach Google, nicht vorbeikommen.

Die Einrichtung eines Youtube-Kanals ist kostenlos, unkompliziert und kann in kurzer Zeit durchgeführt werden.

Natürlich wird die Erstellung von Video etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, je nach Erfahrung und Art des Videos.

Bei allen Vorteilen darf man allerdings auch nicht vergessen, dass man durch das Hochladen der Videos  auf Youtube viele Rechte an den Videos einbüßt.

Außerdem ist es unter gewissen Umständen möglich, dass ein Youtube-Kanal gesperrt bzw. gelöscht werden kann.

vidIQ Vision: Video-Statisiken und Youtube Tags auf einen Blick

Mit der vidIQ Vision Chrome Extension  werden alle wesentlichen Kennzahlen und Statistiken eines Youtube-Kanals auf einen Blick präsentiert. Auch die  „unsichtbaren“ Meta-Tags eines Youtube-Videos, auch „Keywords“ genannt, werden durch das Tool angezeigt.

vidIQ Vision ist ein Tool, das jenseits von Youtube Analytics, umfassende Informationen zu einem Youtube-Kanal und -Videos liefert. Ein Muss für jeden engagierten Youtube-Marketer, der seine Besucherzahlen und deren Interaktionen erhöhen möchte.

 

1. Wer oder was ist vidIQ ?!

1,1 Unternehmesgründung

vidIQ ist eine Internetfirma, die Anfang 2012 in San Francisco von Rob Sandie (CEO), Todd Troxell, and James Cross.gegründet wurde.

Die Firma wurde mit ca. 800 000 $ an Investorengeldern aufgebaut. Einer der Investoren, war übrigens kein Geringer als Mark Cuban, seines Zeichens Besitzer des NBA Club „Dallas Mavericks“.

1.2 vidIQ Toolsuite

Ende Februar 2013 ist die vidIQ Toolsuite live gegangen. Die Toolsuite mit ihren Dienstleistungen zielt vor allem auf  Marken, Unternehmen, Agenturen sowie Videokünstler, die viele Videos erstellen und . Sie hilft Ihnen ihren Youtube Kanal zu vergrößern, das heißt also konkret die Zahl der Views und Abonnenten zu erhöhen. Dazu stellt die vidIQ Toolsuite unter anderem ein leistungsstarkes Analysics Dashboard, ein Youtube SEO, Automatisierungs- und Kampagnen-Funktionen zur Verfügung.

Die vidIQ Tool Suite ist ein Web basierter Service (SaaS – Software as a Service). Das heißt die Software wird nicht auf den eigenen Rechner installiert, sondern man erhält über einen Browser Zugriff auf sie.

Die vidIQ Toolsuite wird kostenlos als „Starterlösung“ angeboten, allerdings  im Leistungsumfang reduziert. Die „Enterprise Lösung“, die sich an globale Marken und Agenturen richtet, ist hingegen kostenpflichtig.

1.3 vidIQ Vision Chrome Extension

Im August 2013 hat vidIQ eine Chrome Extension zum Download bereitgestellt. Diese ist kostenlos und richtet sich an die breitere Masse der Youtube Poweruser und Marketer.

Mit der vidIQ Vision Chrome Extension werden alle wesentlichen Statistik-Kennzahlen eines Youtube Kanals mit seinen Videos in kompakter und übersichtlichen Form visualisiert. Darüber hinaus werden auch einige Kennzahlen geliefert, die jenseits von Youtube Analytics liegen.

Ein nettes Feature von vidIQ Vision ist die Anzeige der „unsichtbaren“ Meta Tags, die das Youtube Pendant zu SEO Keywords darstellen.

 

2. Was ist eine Chrome Extension bzw. App?

Chrome Extensions (zu deutsch „Erweiterung“) und Chrome Apps sind kleine Programme, die dem Chrome Browser modifizieren und neue Funktionen hinzufügen. Beispiele für solche Erweiterungen sind der Google Mail Checker oder der AdBlocker, um nervige Werbung im Internet zu blockieren.

Chrome Apps bieten im Vergleich zu Chrome Extensions etwas mehr Funktionalität und haben in der Regel eine graphische Komponente. Beispiele für Chrome Apps sind Spiele oder ein Video Player. Die Chrome Extionsions hingegen besitzen eine kleinere oder gar keine Grafikkomponente. Ein kleiner Button in der Addressbar des Browsers, der alle Fremdwährungen auf einer Webseite umrechnet, stellt ein Beispiel für eine Chrome Extension dar.

Die Chrome Erweiterungen erhält man  im  Chrome Web Store per Download. Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Chrome Erweiterungen. Einige Erweiterungen werden direkt von Google Google bereitgestellt. Andere stammen von Organisationen (z.B. Amazon for Chrome) oder Privatpersonen.

Technologisch gesehen basieren Chrome Extensions und Apps auf HTML5, Javascript und CSS.

 

3. Installation und Datenschutz-Aspekte

3.1 Download

Dazu muss man zunächst  die vidIQ Vision Chrome Extension über den Chrome Web Store downloaden.

vidIQ Vision Chrome Web Store


Abbildung 1: Chrome Web Store – vidIQ Vision Download

Über den blauen Button „Free“  kann man den Download initiieren.

3.2 Browser Erweiterung zustimmen

Die Installation der Chrome Extension, stellt eine Erweiterung des Chrome Browsers da. Dieser muss man explizit zustimmen:

vidIQ Vision: Erweiterung des Chrome Browsers zustimmen


Abbildung 2: vidIQ Vision – Erweiterung des Chrome Browsers zustimmen

Mit der Aktivierung von vidIQ stimmt man nämlich zu, dass vidIQ Vision Lesezugriff auf alle Webseiten erhält, die man über den Chrome-Browser besucht. Dieser Berechtigung entspricht der „mittleren Warnstufe“ in der Chrome -internen Bewertung

Die Anwendung können also (theoretisch) auch Formulareingaben, wie Login-Angaben (aus)lesen. Ich gehe zwar nicht davon aus, dass dies bei  vidIQ der Fall ist. Aber wie die vidIQ Vision Extension  im einzelnen arbeitet, ist ja auch nicht bekannt bzw. dokumentiert 🙁

3.3 Registrierung

Damit man vidIQ Vision nach dem Download nutzen kann, ist eine Registrierung erforderlich.

Dazu ruft man die Youtube-Seite auf und klickt auf irgendein beliebiges Youtube-Video. Es erscheint auf der rechten Seite neben dem Video das vidIQ Anmeldeformular.

 

vidIQ Anmeldung


Abbildung 3: vidIQ Anmeldung

Klickt man unten auf den Registrierungslink, so gelangt auf das Registrierungsformular.

vidIQ Registierung


Abbildung 4: vidIQ Registrierungsformular

 

Nach Eingabe des Namens sowie Email und Password kann man die Funktionen von vidIQ Vision nutzen.

3.4 Datenschutzmassnahmen

Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte die vidIQ Chrome-Extension nur in der Zeit aktivieren, während er die Kennzahlen auf Youtube nutzen möchte. So verfahre ich jedenfalls.

Akivierung über erweiterte Browser-Einstellungen steuern

Über Einstellungen –> Erweiterungen gelangt man beim Chrome-Browser auf die installierten Erweiterungen. Dort kann  man jede Erweiterung des Chrome Browsers über eine Checkbox aktivieren oder deaktivieren:

vidIQ Vision Chrome Browser Erweiterungseinstellungen


Abbildung 5: Chrome Browser Erweiterungseinstellungen

Während dieser Browser-Session sollten keine anderen Webseiten (mit dem Chrome-Browser)  als Youtube aufgerufen werden. Anschließend sollte man die vidIQ Extension wieder deaktivieren. So ist man auf der „sicheren“ Seite.

Meines Erachtens ist es nicht ausreichend, sich nur aus der vidIQ Extension auszuloggen, ohne die Deaktivierung über die Browsereinstellungen durchzuführen.

 

4. vidIQ Vision Features im Überblick

Die nachfolgende Abbildung zeigt die Kennzahlen und Informationen eines bestimmen Youtube Kanals an. Ich  habe zu Demonstrationszwecken den Youtube-Kanal der Firma vidIQ.com gewählt. Also die Firma, die sich hinter der vidIQ  Vision Extension verbirgt.

 

vidIQ Vision: Youtube Video und Kanal Kennzahlen


Abbildung 6: vidIQ Vision Widget mit Kennzahlen zu Youtube Kanal und Video

 

Die VidIQ Kennzahlen und Graphiken sind auf der rechten Seite des Youtube-Kanals in einem Widget übersichtlich platziert.

vidIQ Vision: Video-Statisiken und Youtube Tags auf einen Blick


Abbildung 7: vidIQ Vision Youtube Video- und Kanalstatistik

Das vidIQ Vision Widget enthält vier verschiedene „Sichten“, die über die Hyperlinks „Stats“ (Kennzahlen), „Graph“ (sozialer Engagement Graph),  „Tweets“ und „Velocity“ (Viralitätsfaktor)  adressiert werden können.

Nachfolgend werde ich auf die verschiedenen Bestandteile des vidIQ Vision Widgets im Detail eingehen.

 

5. Kennzahlen

Die vidIQ Vision Chrome Extension geizt nicht gerade mit Kennzahlen und Statistiken, insofern diese für den betrachteten Youtube-Kanal bzw. ausgewählte Youtube-Video verfügbar sind.

Nachfolgend sind alle Kennzahlen gelistet, die vidIQ Vision bietet. Ich habe bei den Kennzahlen die englische Originalbezeichnung beibehalten, aber eine deutsche Erklärung hinzugefügt.

  • vidIQ Score: Diese Kennzahl gibt die Wahrscheinlichkeit an, dass das Video in der Youtube-Suche auftaucht oder über „ähnlichen“ oder  „empfohlene“ Videos gelistet wird.
  • Views:  Gibt die Zahl an, wie oft ein Video (partiell) betrachtet wurde
  • Minutes watched: Gesamtzahl der Minuten, die das Video auf Youtube betrachtet wurde
  • Channel Subscribers:  Anzahl Kanalabonennten
  • Youtube Shares: Anzahl wie oft ein Video auf Youtube geteilt wurde
  • Subscription Driven: Anzahl der Kanalabonnenten aufgrund des Videos
  • Facebook Likes: Anzahl der Likes für das Video
  • Facebook Shares: Anzahl der Shares für das Video
  • Youtube Likes: Anzahl der Youtube-Likes für das Video
  • Youtube Dislikes: Anzahl der Youtube-Dislikes für das Video
  • Tweets  :  Gibt die Anzahl an, wie oft das Video getweeted wurde
  • Google 1+’s: Gibt die Anzahl der Google+
  • Reddit Votes: Anzahl, wie oft das Video auf Reddit geteilts wurde
  • StumpleUpon Views: Anzahl, wie oft das Video auf StumpleUpon geteilt wurde
  • LinkedIn Count: Anzahl, wie oft das Video auf LinkedIn geteilt wurde
  • Desc Link Count: Anzahl der Links, die in der Videobeschreibung enthalten sind
  • Desc Word Count: Anzahl der Wörter, die die Videobeschreibung enthält
  • Words per Minute: Wörter pro Minute (WPM) eines Youtube Videos. Eine Analyse von über 8000 Youtube Kanäle, die vidIQ durchgeführt hat, hat ergeben, dass die erfolgreichsten Videos ein hohen WPM ( ca. 220) aufweisen.
  • Days old: Alter des Videos (seit dem Hochladen auf Youtube)
  • True Engagement Rate: Ein Indikator, inwieweit die Besucher das Video sozial geteilt haben
  • Tags: Keywords für das Video
  • Embedded Sources: die Bedeutung dieser Kennzahl konnte ich bisher noch nicht ermitteln 🙁

 

Sichtbarkeit von Kennzahlen

Welche Kennzahlen in der vidIQ Statistik gezeigt werden, hängt von zwei Faktoren ab.

  1. Das Youtube-Video muss einen Wert für die entsprechende Kennzahl aufweisen.  Beispielsweise taucht die Anzahl der „FB Shares“  nur dann in der vidIQ Statistik auf, wenn das Youtube mindestens einmal auf Youtube geshared wurde.
  2. Außerdem muss der  Kanalinhaber die Yotubue-Statistiken für die Öffentlichkeit freigegeben haben. Andernfalls können viele Kennzahlen über die vidIQ Vision Extension nicht ausgelesen und verarbeitet werden.

Auf einige Kennzahlen, die vidIQ-spezifisch sind, werde ich nachfolgend gesondert eingehen.

 

5.1  Creator Suggested

Creator suggested ist eine Art Backlink-Indikator für einen Youtube-Kanal auf sich selbst. Diese Kennzahl gibt die Anzahl der Videos aus dem betrachteten Kanal an, die auf der rechten Seite des Youtube-Kanals erscheinen.

In der Regel werden dort themenverwandte Videos  gelistet. Umso mehr Videos dort von dem Youtube-Kanal erscheinen, auf dem man sich gerade befindet, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass man wieder auf ein Video des gleichen Kanals klickt.

Als Beispiel für einen Youtube-Kanal mit einen relativ hohen Creator-Suggested-Wert 4/20  habe ich den sehr erfolgreichen Kanal Rafael von InFitnessTV gewählt

vidIQ_Vision_Creator_Suggested


Abbildung 8:VidIQ Statistik für das Video http://www.youtube.com/watch?v=S96mfEClzD8
aus dem Youtube Kanal von „Rafael von InFitnessTV“. Zeitpunkt: 28.10.2014, ca. 23 00 Uhr.

 

Maximal kann der Wert 20/20 betragen. Die 20 rührt daher, dass Youtube standardmäßig auf der rechen Leiste 20 weitere Videos zum Weiterschauen vorschlägt.

vidIQ_Vision_themenverwandte_Videos


Abbildung 9: Themenverwandte Videos aus dem gleichen Kanal (rot umrandet), die zu dem Video aus Abbildung 8 angezeigt werden (Ausschnitt).
Insgesamt werden also 14 Videos von 20 möglichen Videos aus dem gleichen Youtube Kanal gelistet.

 

5.2 vidIQ Score

Eine weitere nützliche Kennzahl wird durch vidIQ Vision bereitgestellt, und zwar der sogenannte vidIQ Score.

vidIQ Score


Abbildung 10 vidIQ Score

Der vidIQ Score gibt an, wie wahrscheinlich es ist, dass das betrachtete Youtube-Video gelistet wird, wenn jemand nach einem passenden Begriff auf Youtube sucht.

Laut vidIQ gibt die Kennzahl auch die Wahrscheinlichkeit an, ob das Video auf Youtube weiterempfohlen wird oder bei den themenverwandten Videos angezeigt wird.

Das in Abbildung 7  betrachtete Video aus dem Rafael von InFitnessTV Kanal kommt auf einen  relativ hohen vidIQ Score von 73/100.

Der vidIQ Score bewegt sich zwischen den Wahrscheinlichkeitswerten 0/100 und 100/100.

Der Wert  0/100 bedeutet, dass es gänzlich unwahrscheinlich, ist dass das Youtube-Video gelistet wird.  Der Wert 100/100 gibt an, dass der Wert „100“-prozentig auf Youtube gelistet wird, wenn nach einem passenden Begriff gesucht wird.

Zur Berechnung des vidIQ Scores werden laut vidIQ folgende Kennzahlen bzw. Angaben herangezogen:

  • Die Zeit, die das Youtube-Video betrachtet wurde
  • Metadaten: Titel, Tags und Beschreibung
  • Anzahl der Kanal-Abonnenten
  • Viralität: soziale Signale wie Facebook Likes, Kommentare und Shares etc.
  • Alter des Videos: die Zeit, seit dem Hochladen des Videos in den Youtube-Kanal
  • Youtube-Engagement: Youtube Likes, Kommentare und wieviele Abonnenten durch das konkrete Youtube-Video generiert wurden.

Inwieweit der vidIQ Score nun im konkreten Fall mit der Realität auf Youtube übereinstimmt,vermag ich nicht zu beurteilen.

Allerdings bin ich etwas skeptisch. da sich Youtube oder genauer gesagt Google, als Eigentümer von Youtube, nicht so recht in die Karten schauen lässt, welche Faktoren in welcher Weise in die Suche eingehen.

 

5.3 Youtube Tags

Youtube Tags entsprechen Keywords, die den Inhalt des Videos charakterisieren.

Die Tags sind nur  für den Youtube Kanalinhaber „sichtbar“, wenn er sich in sein Youtube-Konto eingeloggt hat.

Natürlich sind diese Tags nicht unsichtbar, sondern sind nach wie vor vorhanden. Man muss nur etwas nach ihnen „suchen“. Dazu ruft  man den Quelltext der Webseite auf und such nach dem Meta-Tag mit dem Namen „keywords“ und voilà:

<meta name=“keywords“ content=“youtube, Star, ReelSEO, seo, youtube seo, Brands, listening tools, youtube news, grown subscribers, audience development, vidiq, enterprise, marketing, video...“>

Alternativ kann man auch nach meta property=“og:video:tag“ suchen.

Den Quelltext der Webseite abzusuchen, ist doch für den einen oder anderen etwas mühsam.

Deshalb nimmt uns die vidIQ Vision App diese Arbeit freundlicherweise ab, was in nachfolgender Abbildung nochmals dargestellt wird

Youtube Tags

Abbildung 11: Youtube Tags auf einen Blick durch die vidIQ Vision Extension sichtbar gemacht.

Die Kenntnis dieser Tags ist durchaus interessant zur Analyse der Mitbewerber Videos auf Yotube.

Will man beispielsweise für ein bestimmtes Produkt ein Review-Video drehen, dann wird man in der Regel nicht der einzige sein. Sinnvollerweise orientiert man sich an den Videos der Mitbewerber, die auf der ersten Youtube-Suchseite ranken. Irgendwas müssen diese ja richtig gemacht haben 🙂

 

 6. Sozialer Engagement Graph

Einen schnellen Überblick über die Verbreitung des Youtube Videos in den sozialen Medien anhand von Likes, Dislikes, Kommentare, Tweets und Shares auf verschiedenen sozialen Medien (Youtube,Facebook,Google Plus, LinkedIn, Reddit, StumpleUpon, etc-) wird in graphischer Form anhand eines Tortendiagramms zur Verfügung gestellt.

Dazu muss man auf die Graph-Sicht der vidIQ Vision Widgets wechseln:

 

Soziales Engagement Tortendiagramm


Abbildung 12:Soziales Engagement Tortendiagramm

Es gehen natürlich nur Zahlen in die Tortendiagramm Statistik ein, die für ein soziales Medium zur Verfügung stehen. Fährt man mit der Maus über einen bestimmten Tortensektor des Diagramms wird die absolute Zahl angezeigt, die sich dahinter verbirgt.

Theoretisch wird ein Eingrenzung des Diagramms nach einzelnen Tagen angeboten. Es wird dennoch immer die gleiche Zahlenangabe wie in der Gesamtsicht angezeigt, wenn man nur einen einzelnen Tag auswählt 🙁 Entweder stehen hier noch keine Statistikzahlen auf Tagessicht zur Verfügung oder es handelt sich um einen Fehler in der Darstellung !?

 

7. VELOCITY oder wie schnell wird ein Youtube-Video „trendy“

7.1 Velocity Kennzahl

Die Velocity-Funktionalität der vidIQ Vision Extension gibt im wörtliche Sinne die Geschwindigkeit an, wie schnell ein hochgeladenes Video zum „Trendvideo“ wird.

Die Velocity wird in „view per hour“ (VPH) gemessen, und gibt zu einem „frisch“ hochgeladenen Youtube-Videos an, wie oft dieses pro Stunde angeschaut wurde. Diese Kennzahl ist also ein Mass, wie schnell sich das Video auf Youtube bzw. im Internet verbreitet hat. Man könnte die Zahl gewissermaßen als Viralitätsfaktor interpretieren.

Nachfolgende Abbildung zeigt einen Ausschnitt aus der vidIQ-Statistiksicht inclusive Velocity-Kennzahl

vidIQ Vision Velocity Kennzahl


Abbildung 13: vidIQ Vision Velocity Kennzahl

Bei dem Video handelt es sich um einen aktuellen Filmtrailer. Das Video war zum Zeitpunkt des Screenshots ca. 3 Tage und einige Stunden alt und hat bereits 41,1 Millionen Views aufgewiesen, also ein sehr „populäres“ Youtube-Video.

Dies ergibt einen Durchschnittswert von ca 460 000 Views pro Stunde.

Das ist ein sehr hoher Wert. Es handelt sich um ein hochvirales Video.

Wie lange die Velocity-Kennzahl von der vidIQ Vision Extension angezeigt wird, konnte ich nicht genau abgrenzen.

Aus meinen diversen Stichproben konnte ich allerdings ableiten, dass die Velocity Kennzahl mindestens 3 Tage nach Hochladen des Video noch angezeigt wird.

Wenn das Youtube-Video 2 Monate alt ist, ist diese Kennzahl weniger von Interesse, und sie erscheint auch nicht mehr in der Statistiksicht des Widgets.

Die Top-5 Videos auf Youtube weisen für gewöhnlich Werte zwischen 100 000 und 200 00 Views pro Stunde auf. Die Zahlen können natürlich auch noch weit drüber liegen.

 

7.2 Trendindikator nach Ländern

vidIQ Vision listet jedes Land explizit, in denen das Youtube-Video „trendy“ ist.  Die Länder-Trendsicht des Videos ist im vidIQ Vision Widget unterhalb der Tags platziert:

vidIQ Vision Velocity nach Ländern


Abbildung 14: vidIQ Vision Velocity nach Ländern

 

 

7.3 Velocity-Ansicht

Ist man an Trendvideos eines bestimmten Landes oder einer spezifischen Kategorie interessiert, so kann man auf die Velocity-Ansicht des Widgets wechseln und danach suchen.

Falls zu einer bestimmten Kategorie (Unterhaltung,Gaming,Sport,etc) und zu einem bestimmten Land „gerade“ Trendvideo existieren, so werden diese samtVelocity-Kennzahl angezeigt

 

vidIQ_Velocity_Sicht


Abbildung 15: Velocity-Sicht: Trend-Videos nach Land und Kategorie suchen.

 8. Tweets

Last but not least bietet vidIQ Vision eine Tweets-Ansicht an. Es werden die Tweets gelistet, die das Video über Twitter geteilt haben:

vidIQ_Tweet_Sicht


Abbildung 16: Tweet Sicht: Alle Tweets,die das Youtube Video geteilt haben.

9. Fazit

PROs

Die vidIQ Vision Chrome Extension ist kostenlos über den Chrome Web Store erhältlich.

in den Händen eines Youtube Marketers stellt sie ein sehr nützliches Tool dar.

Alle wesentlichen Kennzahlen eines Videos werden kompakt in einem kleinen Widget angezeigt:
Views, Kanalabonnenten, Likes, Dislikes, Sharing in verschiedenen sozialen Medien, etc.

Darüber hinaus bietet die vidIQ Vision noch einige Kennzahlen, die von vidIQ „berechnet“ bzw. ermittelt werden, und über Youtube Analytics hinausgehen.

Auch die für die  Onpage-Optimierung relevanten Tags eines Youtube-Videos werden von vidIQ Vision ausgelesen und angezeigt Auf diese Weise kann die Onpage-Optimierung der erfolgreichen Mitbewerber-Video leicht nachvollzogen werden.

CONs

Ein Nachteil von vidIQ Vision ist allerdings, dass die Chrome Extension Zugriff auf die Daten der besuchten Webseiten erhält. Eine praktische Lösung, wie man diesen Zugriff minimieren kann, habe ich im Abschnitt 2.4 beschrieben.

 

Kommentare sind natürlich gern gesehen. Wer hat schon Erfahrungen mit vidIQ Vision gesammelt?

 

Nützliche Links

vidIQ Firmenseite

vidIQ Blog

vidIQ Download auf Google Chrome Webstore

 

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Screenshot Chrome Web Store

Abbildungen 2 bis 16: Screenshots aus Youtube

 

 

6 Wie man Video Intros und Outros erstellt – einfach und kostengünstig

Wer sich mit Video-Marketing beschäftigt und einen Youtube-Kanal betreibt, möchte natürlich eine hohe Zahl an Besucher auf seinem Kanal.

Um den Videos eine Art „Wiedererkennungswert“ zu geben, dienen sogenannte Video Intros. Diese werden vor dem eigentlichen Video abgespielt und dienen als Einleitung und Motivation, das Video weiterzuschauen. Im besten Fall kann mit diesem Intro die eigene Marke, das „Branding“, etabliert werden.

Video Outros bilden den Abschluss eines Videos. Sie  haben neben der Markenbranding-Funktion auch noch den Zweck,  dem Besucher zu einer Handlung aufzufordern („Call-To-Action“), wie zum Beispiel dem Klicken auf eine URL, um auf eine Landing- oder Squeezepage zu gelangen.

 

Welche Möglichkeiten gibt es Video Intros und Outros zu erstellen?

In diesem Artikel werde ich über meine Erfahrungen und Recherchen zur Produktion von Video Intros und Outros berichten. Ein besonderer Augenmerk wird dabei auf eine kostenlose bzw. kostengünstige Erstellung liegen. Darüber hinaus sollte die Generierung der Videos einfach und ohne Vorkenntnisse in relativ kurzer Zeit machbar sein.

Nachfolgend werde ich der Einfachheit halber meistens nur über Video Intros sprechen. Die Vorgehensweisen treffen in der Regel aber auch auf die Erstellung von Video Outros zu.

Grundsätzlich gibt es folgende drei Möglichkeiten, Video Intros zu erstellen.

  1. Video Intros per Outsourcing erstellen lassen
  2. Video Intros per Software generieren
  3. Video Intros über Online-Dienste erstellen

Um eine Vorstellung zu bekommen, welche Video Intros mit dem jeweiligen Programm oder Webdienste erzeugt werden können, habe ich jeweils ein Beispielvideo hinzugefügt.

 

Was sind die Bestandteile eines Video Intros ?

Ein Video Intro besteht im wesentlichen aus 3 Bestandteilen

  • einem (animierten) Hintergrund
  • einem (animierten) Logo und/oder Text
  • (originelle) Hintergrundmusik oder Sprachnachricht

Animiert bedeutet in diesem Zusammenhang so viel, dass sich das Logo, der Text oder auch der Hintergrund auf dem Video in irgendeiner Weise „bewegt“. Davon abzugrenzen wäre eine statische Folie, die zwar auch alle Informationen enthält, aber keine sich bewegenden Elemente aufweist.

Die Länge eines Video Intros bewegt sich in der Regel im Bereich weniger Sekunden (typischerweise zwischen ca. 3 bis 20 Sekunden).  Es ist sinnvoll, immer das gleiche Video Intro für alle Videos eines Kanals oder zumindest einer Playlist innerhalb des Kanals zu verwenden.  So bleibt das Video Intro dem Besucher am besten in Erinnerung und erleichtert die Wiedererkennung des Kanals beim nächsten Besuch.

Außerdem stellt das Video Intro eine professionelle Überleitung zum eigentlichen Video dar. Der Einstieg in das Thema des Hauptvideos wirkt dadurch nicht so abrupt.  Und „last but not least“ bewegt ein originelles Video Intro den Besucher zum Weiterschauen, weil er neugierig gemacht wurde.

 

Wie ist ein Video Outro aufgebaut ?

Das Video Outro stellt gewissermaßen den Abspann des Videos dar und folgt am Endes des Hauptvideos. Das Outro Video kann aus den gleichen Bestandteilen, wie das Video Intro,  bestehen. Es weist aber darüberhinaus noch einen  zusätzlichen Bestandteil auf, und zwar die sogenannte Call-To-Action:

  • (Animierter) Hintergrund
  • (Animiertes) Logo und(oder Text
  • Hintergrundmusik und/oder Sprachnachricht
  • (animiertes) Call-To-Action-Element(e) und/oder -Text

Den Abschluss eines Videos kann man auf verschiedene Art und Weise realisieren. Typischerweise blendet man nochmals das Kanal-Logo und/oder -Text ein.

Das wichtigste Element ist aber die Call-To-Action, die man seinem Besucher anbietet: das Eintragen in einen Newsletter oder auch den Besuch einer Webseite (Blog, Squeeze- oder Landingpage) oder die Aufforderung eine bestimmte Facebookseite zu liken, insofern einem das Video gefallen hat, usw. Die Call-To-Action hängt je nach Intention des Videos ab und kann also sehr unterschiedlich sein.

Die Call-To-Action kann rein technisch durch Elemente bzw. Text  innerhalb des Videos realisiert werden. So kann man beispielsweise die URL der Webseite auf dem Video einblenden.  Oder man läßt nach unten gerichtete Pfeile im Video erscheinen, die auf den Description-Berich des Youtube-Videos hinweisen.
Eine weitere Möglichkeit, die ergänzend benutzt werden kann, ist der Einsatz von sogenannten Youtube-Annotations, die direkt angeklickt werden können und auf eine bestimmte Webseite führen.

 

1. Video Intros per Outsourcing erstellen lassen

Fiverr: Video Intro Angebote

Eine bequeme Möglichkeit an ein Video Intro zu kommen, ist das Video Intro per Outsourcing durch Freelancer  (professionell) erstellen zu lassen.

Hier bieten sich verschiedene Outsourcing-Plattformen an

  • Fiverr : englischsprachige weltweite Plattform, Dienstleistungen, sogenannte „Gigs“ ab 5 $.
  • Odesk : weltweit größtes Portal für Freelancer (über 3 Millionen) mit Geldzurück-Garantie bei Nichtgefallen.
  • Elance: globale Outsourcing Plattform mit IT-Schwerpunkt, in 2014 (Stand August) über 5 Millionen gepostete Aufträge
  • MachDuDas : Jobvermittlungsportal für den Privatsektor. Mikrojobs und kleinere Dienstleistungen.

Die Preise sind je nach Plattform unterschiedlich. Bei Fiverr bekommt man das Video Intro schon ab 5$. Allerdings wird man je nach Komplexität und Aufwand sowie Extras durchaus noch einige Dollar drauflegen müssen. Vor Auftragsvergabe sollte man immer checken, welche Bewertung die jeweiligen Anbieter bisher erhalten haben.

Fiverr ist sicherlich unschlagbar günstig. Wenn man qualitativ hochwertigere Dienste sucht, sollte man auch einen Blick auf die anderen Plattformen werfen.

 

 

2. Video Intros per Software generieren

Hierzu muss man sich die entsprechende Software auf dem PC oder Laptop installieren.

Das Programm  Aurora 3D Text & Logo Maker ist eine spezielle Software um 3D-Logo Video Intros  zu erstellen. Bei den übrigen vorgestellten Programmen handelt es sich um Graphik-Software mit weit umfangreicher Funktionalität als die bloße Erstellung von Video Intros.

 

Blender Software

Blender 3D Graphik Software

Die Blender Software ist eine freie GPL-lizenzierte 3D-Graphiksoftware.  Das Programm besitzt einen großen Leistungsumfang und läuft auf allen gängigen Betriebssystemen. Mit der Software können unter anderem dreidimensionale Objekte modelliert und Computeranimationen erstellt werden.

Wie man mit Blender ein Video Intro erstellen kann, wird auf diesem Youtube-Video gut erklärt.

 

Aurora 3D Text & Logo Maker

Mit der Aurora Software Aurora 3D Text & Logo Maker kann man schnell und einfach hochqualitative Text- und Logo-Intros erstellen. Die Software ist sowohl für den Mac also auch für Windows erhältlich und kostet  49.95 $. Es steht eine große Anzahl an Templates, Objekten, Schriftarten und dreidimensionale Animationseffekte zur Verfügung. Der Export erfolgt in allen gängigen Formaten.

Eine Kostprobe eines animierten 3D Logos kann nachfolgend betrachtet werden:

 

VideoMakerFX

Die VideoMakerFX Software wurde im Mai 2014 released und war ein großer Verkaufserfolg. Bis heute wurden über 22 000 Exemplare der Software weltweit verkauft.

VideomakerFX dient zur Generierung von animierten, qualitativ hochwertigen Videos. Dazu muss man kein Videoprofi sein, sondern ohne  Vorkenntnisse können in kurzer Zeit geniale und ansprechende Videos erstellt werden. Einige der 240 Templates, die im Standardpaket zur Verfügung stehen, eignen sich auch gut für kurze Video Intros.

Nachfolgend ein Video Intro, das mit VideoMakerFX erstellt wurde. Die Audio-Spur wurde dem Video über den Video-Editor von Youtube hinzugefügt.

Die Länge des Video Intros wurde hier bewusst auf 3 Sekunden Länge gehalten. Damit hat man die Möglichkeit, die InVideo-Programmierung auf Youtube zu nutzen. Diese ermöglicht es, das Video Intro automatisch als sogenannten Kanalteaser vor jedes Video innerhalb des Youtube-Kanals vorzuschalten.

Auch zu Erstellung von Outro Videos enthält die VideomakerFX Software nützliche Templates. Ich habe ein kurzes Video Outro erstellt, wobei ich zu Demonstrationszwecke ein paar Informationsangaben redundant auf verschiedene Folien verteilt habe:

Der Preis für die VideoMakerFX Software beträgt derzeit 67$.

 

3. Video Intros per Online-Dienste erstellen

Es gibt eine ganze Reihe von webbasierten Online-Diensten, mit deren Hilfe hochwertige Video Intros erstellt werden können. Ich werde nur auf die Dienste eingehen,  die ich mir genauer angeschaut habe. Allerdings sind alle Online-Dienste, die ich „finden“ konnte in englischer Sprache verfügbar. Die Bedienung ist aber einfach gehalten und mit rudimentären Englischkenntnissen zu bewältigen.

 

Flixpress

Wenn man nach der Anzahl der im Internet zu Flixpress veröffentlichen Artikel, Anleitungen und Reviews geht, dann scheint sich Flixpress großer Beliebtheit zu erfreuen. Die weltweit 1,5 Millionen registrierten Nutzer sprechen auch eine deutliche Sprache.
Flixpress bietet 4 verschiedene Mitgliedschaften an: Free Account, Basic Account, Pro Account und Ultimate Plan an. Der Free Account  ist, wie die Bezeichnung schon verrät, kostenlos,  bietet allerdings den geringsten Leistungsumfang und ein nur wenigeVideotemplates an.

Ein Video Intro, das ich mit einem kostenfreien Flixpress-Template erstellt habe, ist nachfolgend gelistet

 

Video Intros, die über den „Free Account“ erstellt werden, enthalten bei Flixpress kein Wasserzeichen und können deshalb ohne Abstriche eingesetzt werden.

Flixpress bietet auch einige Templates an, mit denen Erklärvideos erstellt werden können.

Einen aktuellen Artikel über Flixpress sowie den neuesten Stand des Online-Dienstes findet man in diesem Blogartikel.

 

IntroMaker

IntroMaker.net ist eine webbasierter Service zur Erstellung von Video Intros. Intromaker bietet neben einigen kostenlosen Templates eine Reihe von kostenpflichtigen Templates zwischen 5 und 20 $ an.

Eigene Logos müssen einen transparenten Hintergrund besitzen und im jpg- oder png-Format bereitgestellt werden, damit diese hochgeladen werden können.

Die Bedienung von IntroMaker ist sehr einfach gehalten. Das VideoIntro wird im mov-Format (Apple Quicktime Movie) bereitgestellt, was zu Windows kompatibel ist. Wenn man sich mit einem kostenlosen Template begnügt, dann enthält das VideoIntro allerdings das Wasserzeichen von IntroMaker. Das kostenpflichte Template wird natürlich ohne Wasserzeichen geliefert. Zur Auslieferung des VideoIntro erfolgt innerhalb von 30 bis 60 Minuten an eine vorgegebene Emailadresse.

Rein textbasierte VideoIntros, wie bei Flixpress,  können allerdings nicht mit Intromaker.net erzeugt werden.

Ein Beispiel für ein mit IntroMarker.net erstelltes Video Intro kann nachfolgend betrachtet werden:

 

IntroChamp

Mit IntroChamp lassen sich in drei einfachen Schritten Text-animierte Video Intros erstellen. Man kann aus über 400 animierten Video-Templates und verschiedenen Bereichen wie Business/Technologie über Gaming/Sport bis hin zu Spiritualität und Natur wählen.

Die Seite ist benutzerfreundlich gehalten. Mittels Mouseover über ein Template erscheint ein Layer mit allen wichtigen Angaben zum Template wie die Länge in Sekunden, Format sowie der anpassbaren Parameter wie Text, Bilder oder Audio. Außerdem wird das Template in der Kleinansicht mit dem voreingestellten Audio abgespielt.

 

IntroChamp Template-KonfigurationIntroChamp Template-Übersicht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anbei eine Videotemplate, das allerdings nicht individuell angepasst wurde:

 

Vipid

Für Cineasten gibt es bei Vipid das ganz besondere Video Intro.  Die Video Templates bei Vidpid  basieren nämlich auf berühmte Filmeinleitungen und geben so den Intros eine sehr originelle Note.

Der Preis der Video Intro ist von der Qualität. d.h. der Auflösung abhängig.  Ein Video Intro mit der Auflösung 480×270 kann einmal am Tag kostenlos erstellt werden. Allerdings enthält diese das Wasserzeichen von Vipid. Höhere Auflösungen  640×360, 1280×720 und 1920×1080 sind zwischen 1.99$ und 6.99$ erhältlich.  Die Bezahlung erfolgt über sogenannte „Creation Points“, über die die Anzahl und die Auflösung der Video Intros bestimmt wird.

Als kleine Geschmacksprobe habe ich das „Löwen-Intro“ eingebunden, dessen Motiv abgewandelt wurde, aber sicherlich fast jedem bekannt sein sollte:

 

 

Fazit:

Im Rahmen dieses Artikels habe ich einige Aspekte und Möglichkeiten beleuchtet, Video Intros und Video Outros zu erstellen. Natürlich gibt es noch eine ganze Reihe anderer Software-Lösungen und Web-Dienste, die ich aus Zeitgründen oder Unkenntnis nicht behandelt habe…

Wenn man sich mit den technischen Aspekten der Herstellung von Video Intros überhaupt nicht beschäftigen möchte, so kann man auf einen Freelancer über diverse Outsourcing-Plattformen zurückgreifen.

Webbasierte Online-Dienste sind eine weitere Möglichkeit, relativ kostengünstig und einfach, ein Video Intro zu produzieren.  Man gelangt in wenigen Schritten (Auswahl des Templates, persönliches Logo und Texte eingeben, Hintergrundmusik auswählen) zu einem individuell angepassten Video Intro.
Gut gefallen haben mir  Flixpress oder VideoChamp. Beide Online-Dienste bieten qualitativ hochwertige Video Intros für weniger als 10$ an. Bei Flixpress sind sogar einige Templates für lau erhältlich, und das sogar ohne Wasserzeichen!
Die von mir getesteten Online-Dienste sind aber hauptsächlich auf  die Erstellung von Video Intros spezialisiert. Diese können zwar auch als Video Outro genutzt werden, aber explizite Call-To-Action-Elemente fehlen in den animierten Outro Videos.

Plant man hingegen die Erstellung von animierten Erklärvideos und Präsentationsvidoes, so kann die Anschaffung der VideomakerFX-Software empfohlen werden. Mit dieser lassen sich auch Intro und Outro Videos erstellen. Allerdings ist die Qualität dieser Videos hinsichtlich Animationseffekte nicht vergleichbar mit denen aus den webbasierten Online-Diensten wie Flixpress oder Intromaker.